Navigation
TSV Süderlügum und Umgebung von 1920 e.V. · Offizielle Website

Spielberichte 1. Herren

---14.11.15---15. Spieltag---

7:1 gegen Schlusslicht SG Friedrichstadt/Seeth-Drage

Die ordnende Hand im Mittelfeld: Max Heldt

Die Überlegenheit gegen den Tabellenletzten war von Anfang an sehr deutlich, wobei abermels einige sehr gute Gelegenheitenheiten für einen noch höheren Kantersieg liegen gelassen wurden.

Auf rutschigem Geläuf entwickelte sich ein ordentliches Spiel.

Nachdem zwei große Chancen zu Beginn vergeben wurden, nutzte Markus Zemke in der 8. auf Vorarbeit von Max Heldt eine zur Führung. Dann dauerte es bis zur 36. Minute, als Dennis Tuschke das Lader aus 16 Metern überlegt ins rechte Eck zum überfälligen 2:0 einschob. Nur kurz danach erziekte Andre Nicolaisen, auf Vorarbeit von Markus, mit dem nächsten Treffer bereits die Vorentscheidung.

Unnötig war der Gegentreffer mit dem Halbzeitpfiff, als der Gästespieler Andy Jantz nach einem Eckball frei zum Schuss kam und den ansonsten nicht geprüften Keeper Christian Block überwindete.

Nach der Pause das gleiche Spiel: Es ging nur in eine Richtung, weshalb hiermit der Spielverlauf bereits erzählt ist.

Die weiteren Torschützen:

55. 4:1 A. Nicolaisen per Kopf-Vorarbeit durch Bjarne Fiege

58. 5:1 A. nicolaisen per Elfmeter nach Foul an Dennis

83. 6:1 Max Heldt krönt seine gute Leistung nach einem Solo

87. 7:1 Eigentor durch Mike Jensen nach Ecke

 

Fazit: Das Ergebnis schmeichelt den Gästen, ohne dass wir eine überragende, jedoch geschlossenne Mannschaftsleistung ablieferten.

(RP)

---07.11.15---14. Spieltag---

Nach vier sieglosen Spielen IF Tönning mit 6:2 deutlich bezwungen!!!

Das erste Mal der Saison ein Spiel über 90 Minuten und dann gleich der beste Mann: Dennis Tuschke

Von Beginn an übernahm der TSV das Kommando und erspielte sich Möglichkeiten. So erzielte der vierfache Torschütze Markus Zemke bereits in der 6. Minute die Führung nach einem schönen Alleingang. Schon kurz darauf traf er zum 2:0, nachdem Max Heldt ihn per tollem Lupfer in die aussichtsreiche Position brachte.

Die gesamte Mannschaft spielte weiter mit guten Kombinationen nach vorn, einzig die Torausbeute war nicht zufriedenstellend. So kam der Gast aus Tönning in der 17. Minute das erste mal gefährlich vor unser Gehäuse, welches heute von Roland Thomsen gehütet wurde, der die etatmäßige Nummer Eins (Christian Block) sicher vertrat.

Die mangelnde Verwertung der Chancen wurde heute allerdings nicht bestraft, da der Gast keine weiteren nennenswerten Möglichkeiten in Durchgang eins hatte, stattdessen direkt vor der Halbzeit das 3:0 durch Niels Petersen (Kopfball, nach Ecke Linus Niebel) hinnehmen musste.

In der 52. Minute erzielte Markus mit seinem dritten Treffer die endgültige Entscheidung. Jetzt verflachte die Partie etwas und die Eiderstedter konnten per Foulelfmeter (54.) durch Finn Hansen auf 4:1 verkürzen. Obwohl Maurice Reimers nach guter Aktion IF Tönning auf 2:4 heranbrachte, krönte Dennis Tuschke seine hervorragende Leistung mit einem überlegten Flachschuss aus 18 Metern (84.), der für den Gästekeeper unhaltbar im langen Eck landete. So war es dem laufstarken Markus Zemke vorbehalten, den letzten Treffer zum hochverdienten 6:2 Endstand beizusteuern.

Fazit: Der gesamten Mannschaft war anzumerken, dass sie nach der Schlappe beim Tabellenführer auf Wiedergutmachung aus war. Wie so oft haperte es ein wenig an der Chancenverwertung, was bei dem Endstand allerdings nicht schwerwiegend ins Gewicht fällt. Hilfreich war zudem, dass nach langer Zeit die Ersatzbank zahlenmäßig besser bestückt war und so die kurzfristige Erkrankung von Florian Bünger verschmerzt werden konnte. Eine gute Partie machte auch Erk Wenzlawski in der Offensive, der nach Jahren mal wieder in der Startelf der Ligamannschaft stand. Genauso erfreulich der eingewechslte Bjarne Fiege, der zu seinem zweiten Einsatz kam, da das Spiel der A-Jugend dem Wetter zum Opfer fiel.

(RP)

---01.11.15---13. Spieltag---

TSV Rantrum demonstriert Offensivfußball - 7:0 für den Tabellenführer!

Viel besseren Fußball einer Mannschaft wird man in einer Kreisliga wohl kaum zu sehen bekommen. Auch wenn es schmerzhaft war, muss man neidlos anerkennen: In vielfacher Hinsicht erlebte unsere Ligamannschaft eine Demonstration!

Unser Team trat zur Partie beim Spitzenreiter noch dezimierter als in den Wochen zuvor an. So entschied sich direkt vor dem Spiel, dass auch Gerwin Glaewe wegen einer Muskelverletzung nicht eingesetzt werden konnte. Daher kam neben Henrik Boennen, der bereits zweimal ausgeholfen hat, mit Bjarne Fiege der zweite A-Jugendliche zu seinem ersten Einsatz im Seniorenbereich und das gleich von Anfang an!

Vorweg genommen: Beide machten, man mag es aufgrund des Endergebnisses kaum glauben, ihre Sache sehr gut. So erlief sich Bjarne auch die zwei besten Gelegenheiten für unsere Elf, scheiterte aber jeweils am guten Torhüter.

Zum Spielverlauf:

Der Gastgeber nahm von Beginn an das Heft in die Hand und erzielte in der 3. Minute das 1:0. Fiel dieser Treffer noch sehr glücklich -der hart getretene Flankenball erwischte Keeper Thomsen auf dem falschen Fuß und landete im kurzen Eck- so vollstreckten die Rantrumer vier der folgenden fünf Torschüsse (!!!) und lagen nach 27. Minuten uneinholbar mit 5:0 in Front. Das Spiel war sehr früh gelaufen. Ärgerlich, dass zur Pause Max Heldt verletzt ausgewechselt werden musste. Kapitän Block, der als Feldspieler von Beginn an ran musste und aufgrund der Personalsituation nicht wie gewohnt das Tor hüten konnte, verletzte sich zwar ebenfalls, hielt aber bis zum Ende durch. So konnten mit Markus Zemke und Dennis Tuschke nur noch angeschlagene Kräfte eingewechselt werden.

In Hälfte zwei zog sich unsere Mannschaft noch etwas weiter zurück, um ein größeres Debakel zu verhindern und kassierte aber zwei weitere Gegentreffer.

Fazit:

Die eigene Leistung war zwar alles andere als gut, jedoch spielte der TSV Rantrum grandios auf. Dies war der mit Abstand spielstärkste Gegner, der in dieser Form kaum zu stoppen sein dürfte.

Derzeit gibt es mehr Spieler mit, als ohne Verletzungen oder größere Blessuren. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Lage irgendwann wieder entspannt!

(RP)

---24.10.15---12. Spieltag---

Trotz Überlegenheit nur ein Punkt!

Kassierte unnötige Gelb-Rote Karte: Torben Bartsch

Nach der unnötigen Heimniederlage gegen Team Sylt, war die Mannschaft auf Wiedergutmachung aus.

Von Anfang an übernahm das Johannsen-Team die Initiative, sodass der Aufsteiger recht tief stand und nur vereinzelt zu Entlastungsangriffen kam. Leider war die mangelnde Torausbeute mal wieder dafür ausschlaggebend, dass kein Dreier eingefahren werden konnte.

Dabei gab es im ersten Durchgang genügend gute Möglichkeiten zur Führung, die entweder der Gästetorwart zunichte machte oder Torabschlüsse, die dessen Gehäuse knapp verpasste. Die Schwabstedter kamen nur zu einer Großchance, die Torwart Christian Block jedoch großartig parierte. So ging es torlos in die Halbzeit.

Fünf Minuten nach der Pause bekam der Gast dann einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen. In der Mauer kam es zu Reibereien, in dessen Folge der Unparteiische, nach Absprache mit dem Assistenten, auf Foulspiel von Torben Bartsch entschied und die Aktion mit der Gelben Karte ahndete. Da unser Abwehrchef wegen Reklamierens in den ersten 45 Minuten schon den Karton sah, wurde er folgerichtig des Platzes verwiesen.

Trotz der Unterzahl bestimmte der TSV weitestgehend das Spiel und kam auch zu Möglichkeiten. Eine davon nutzte Andre Nicolaisen per Strafstoß, nachdem ein guter Angriff durch ein Handspiel im Strafraum unterbunden wurde (76.).

Nur drei Minuten später strich ein strammer Schuss von Florian Bünger knapp über das Tor. Kurz darauf hatte Andre die Chance, den Sack zuzumachen. Anstatt sich einen klaren Abschluss​​ zu nehmen oder den Ball auf den mitgelaufenen Linus Niebel zu spielen, setzte er den Ball aber deutlich neben das Tor.

In der 87. kam es dann wie befürchtet: Der MTV nutzte einen Eckball per Kopf zum Ausgleich. Allerdings übersah der Schiedsrichter zuvor ein klares Foulspiel des Torschützen, der Linus einfach beiseite schob, worauf dieser auch zu Boden ging.

Dass dieser sein Foulspiel nach der Partie grinsend, aber sympahisch ehrlich zugab, nutzte den enttäuschten Akteuren natürlich nichts mehr.

Fazit: Die Bemühungen im Spiel wurden mal wieder nicht belohnt und zeigen, dass jede Minute gegen jeden Gegner konzentriert angegangen werden muss. Der Platzverweis vom Routinier T. Bartsch ist sehr ärgerlich, zumal die personelle Situation weiterhin stark angespannt bleiben dürfte. So gilt auch der A-Jugend ein besonderer Dank, die trotz eigener Spiele, mit ihren Leistungsträgern einspringt. So kam auch Henrik Boennen in Halbzeit zwei zum Einsatz, der seine Sache sehr gut machte!

(RP)

---10.10.15---11. Spieltag---

1:2 gegen Team Sylt - Absoluter Tiefpunkt nach Niederlage gegen den Tabellenletzten

Unsere Mannschaft kam gegen den aufpferungsvoll kämpfenden Gast vom Tabellenende nie richtig in die Partie.

Auch wenn erneut sehr stark ersatzgeschwächt, bot nahezu keiner der Spieler seine Normalform an, sodass die Insulaner die Punkte zurecht entführten.

Nach einigen, wenigen Chancen auf unserer Seite kam das Team Sylt in der 27. Minute durch Nils Dassler nach einem Abpraller aus kurzer Distanz zum Führungstreffer.

Anschließend plätscherte das Spiel vor sich hin, der Gast spielte zudem geschickt schon früh auf Zeit und kam durch einen Konter zum 2:0 (73., Dassler).

Zehn Minuten später die Chance zum Anschlusstreffer: Markus Zemke wurde gefoult und der Unparteiische entschied auf Strafstoß. Leider ließ sich der gefoulte Spieler zu einer Aussage hinreißen, die der Schiedsrichter mit der Roten Karte ahndete. Dass der ansonsten sichere Elfmeterschütze Florian Bünger den Ball dann sogar deutlich über das Tor setzte, passte zu dem Spiel! Allerdings brauchte es keinerlei Vorwürfe, da an diesem gebrauchten Tag vermutlich kaum einer unserer Spieler vollstreckt hätte.

So kam der Treffer von Niels Petersen (89.), nach Freistoß von Erk Wenzlawski, viel zu spät.

Fazit: Die Art und Weise für das Zustandekommen dieser Niederlage lässt kaum Ausreden zu. In der kommenden Woche wird die Mannschaft sich wieder aufzurichten versuchen. Dieses Talkann nur gemeinsam, d.h. von Spielern und Verantwortlichen, durchschritten werden.

Beste Spieler:-FEHLANZEIGE-

(RP)

---04.10.15---10. Spieltag---

Niederlage in Oldenswort

So vielbeinig sah es oft vor den Toren aus

In einem taktisch geprägten Spiel setzte sich die favorisierte SG Oldenswort/Witzwort am Ende durch.

Allerdings war es eine Partie auf Augenhöhe, sodass gerne etwas Zählbares auf die Heimreise hätte mitgenommen werden dürfen. Dass sich das Geschehen meist zwischen den beiden Strafräumen abspielte, lag wohl an der veränderten Ausrichtung von Trainer Johannsen: So wurde dem Gastgeber der Spielaufbau in eigener Hälfte widerstandslos gestattet, ab der Mittellinie jedoch deutlich unterbunden. So blieb der SG in den 30 Minuten nur die Möglichkeit lange Bälle zu schlagen, was ihnen sichtlich nicht behagte, da diese förmlich verpufften oder einfach von unseren Defensivspielern aufgenommen wurden. Der Rückstand fiel nach einem Freistoß: Torwart Christian Block verpasste den Ball und Melf Thomsen stand am zweiten Pfosten, dem der Ball auf den Fuß sprang und keine Mühe hatte, zum 1:0 einzuschieben. Diesem Treffer aus dem Nichts sollten unsere Mannen nun die gesamte Partie hinterherlaufen.

Im zweiten Durchgang gab es zwar auch nicht sehr viele Torraumszenen, doch hatte der TSV deutlich mehr Ballbesitz und machte keine schlechte Partie. Als in der Schlussphase alles nach vorne geworfen wurde, ergaben sich Konterchancen für die SG. Einen solchen verwertete Finn Lamp in der 88. Minute zur Entscheidung.

Fazit:

Es war ein ordentliches Spiel des TSV, wenn auch keine Punkte entführt werden konnten. Diese geschlossene Mannschaftsleistung macht Mut für die nächsten Begegnungen, am besten schon kommenden Samstag gegen Team Sylt. Auch wenn nicht alle Zuschauer auf ihre Kosten gekommen waren: Die Taktik und Einstellung stand gegen die starken Oldensworter im Vordergrund-es fehlte nicht sehr viel, dann wäre sie aufgegangen...

(RP)

---26.09.15---9. Spieltag---

Nach zwei Niederlagen ein Heimsieg - 5:2 gegen BW Löwenstedt II

Starkes Spiel auf ungewohnter Position: Gerwin Glaewe

Von Beginn an waren beide Mannschaften hellwach und gingen hochkonzentriert zu Werke. So war die erste halbe Stunde ausgeglichen, wobei die Löwen nach 17 Minuten die erste sehr gute Möglichkeit durch Kevin Prang hatten. Den platzierten Schuss konnte Christian Block allerdings aus dem Eck fischen.

In der 27. Minute war es Markus Zemke, der nach mehreren Zweikämpfen an und im Strafraum die Übersicht behielt und den Ball aus halbrechter Position herrlich in den linken Winkel schlenzte.

Nur eine Minute später die Vorentscheidung: Nach milimetergenauer Flanke durch Andre Nicolaisen von der Außenlinie im Mittelfeld (!), war Markus mit dem Kopf eher am Ball als der generische Keeper und markierte gleich seinen 2. Saisontreffer.

Der Gast war jetzt doch überrascht und etwas konsterniert. So markierte Andre das 3:0 (34.). Zuvor spielte er einen Gegenspieler aus, ging mit einer Körpertäuschung am Schlussmann vorbei und schob den Ball cool ein.

Die Tore fielen an diesem Tage ausschließlich zumperfekten Zeitpunkt, so auch der vierte Treffer direkt vor der Halbzeit, den Max Heldt mit einem Heber über den Torwart erzielen konnte.

Nach der Pause zog man sich erwartungsgemäß etwas zurück, sodass die sympathische Mannschaft von Gästetrainer Birger Thomsen deutlich mehr für das Spiel tat. Folgerichtig markierte Jannik Oliver Fust den Anschlusstreffer. Ein weiteres Tor für BW Löwenstedt war möglich und hätte das Spiel vielleicht auch nocht spannend werden lassen können. Doch genau in dieser Druckphase (65.) setzte unsere Elf einen prima Konter über Markus Zemke, der selbst hätte abschließen können, das Leder aber  völlig uneigennützig zu Florian Bünger querlegte. Dieser hatte es nun leicht seinen 5 Saisontreffer zu erzielen. In der 71. konnte zwar Keving Prang für sein Team zum 2:5 verkürzen - mehr aber auch nicht, da das Spiel von unseren Mannen nun sicher nach Hause geschaukelt wurde.

Fazit: Es war wieder eine andere Mannschaft als in den letzten Spielen auf dem Platz. Auch wenn das Trainerteam Johannsen/Obermeyer einige Umstellungen vornahm, lag es vielmehr an der Einstellung. Nichtsdestotrotz machte es Niklas Kjer in seinem ersten Startelfeinsatz sehr gut. Aus einer insgesamt guten Mannschaftsleistung ragte aber Gerwin Glaewe heraus, der auf ungewohntem Verteidigerposten eine nahezu fehlerfreie Partie ablieferte.

Allerdings fiel das Ergebnis etwas zu hoch aus!!

(RP)

---19.09.15---8. Spieltag---

Bei 0:5-Klatsche absolut chancenlos!

Brachte etwas Ruhe in die Hintermannschaft: Mathies Tetens

Das war mal wieder ein rabenschwarzer Tag bei der SG Eiderstedt, die definitiv nicht zu den liebsten Gegnern der Mannschaft gehört.

Der Ablauf der Partie ist relativ schnell erzählt, da dieser sich von Beginn an, über nahezu 90 Minuten, wie an einem roten Faden zu orientieren schien.

Der Gastgeber begann kombinationsstark und ging bereits nach 3 Minuten durch kluges Passspiel in Front. Unsere Elf agierte von Anfang an zu ungenau, stand zudem nicht immer richtig zum Gegner und konnte sich auch nach dem Rückstand nicht richtig aufbäumen. Im Gegenteil: Bereits am Ende des ersten Durchgangs war das Spiel gelaufen. Nach ähnlichem Strickmuster spielten die Tönninger uns immer wieder aus und erzielten zwei weitere Treffer (22., 34.).

Nach der Pause wollte sich unser Team stabilisieren, was mit dem Treffer zum 4:0 (50.) sich zu erledigen schien. So kam neben Kevin Boysen (bereits in der 37.) auch Mathies Tetens in die Partie (56.). Dies war auch der einzige, wenn auch kleiner Lichtblick. Mathies war sofort drin und spielte, die von Trainer Johannsen geforderten, klaren Bälle.

Die Heimmannschaft schaltete nun einen Gang zurück, sodass die Spielanteile gleichmäßig verteilt waren.

Herausragende Torchancen gab es für unsere Elf nicht, sondern stattdessen noch ein ganz klares Abseitstor, was der ansonsten umsichtige Referee übersah, für die SG zum 5:0 Endstand.

Fazit:-Selbsterklärend!-

(RP)

---12.09.15---6. Spieltag---

TSV Hattstedt entführt die Punkte nach ganz schwacher Partie!

Das Spiel spiegelte nicht wider, was der Tabellenstand versprach. Der Verbandsligaabsteiger aus Hattstedt spielte recht schwach, was unsere Mannen nicht nutzen konnten, da sie an diesem Tage ebenso unterdurchschnittlich agierten.

Zwar hatte allein Gerwin Glaewe dreimal im ersten Durchgang die Führung für die Johannsen-Elf auf dem Fuß, doch die Treffer machte der Gast. Sehr ärgerlich für den Spielverlauf war noch das 0:2 direkt vor der Pause.

In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild kaum. Trotz des höheren Anteils an Ballbesitz, fehlte im Spiel nach vorne die Durschlagskraft. Selbst nachdem Olaf Heinsen in der 80. Minute verkürzen konnte, blieben Druck und daraus resultierende Chancen Mangelware. So kam der TSV Hattstedt in der Schlussminute zum Treffer, der den 1:3 Endstand bedeutete.

Leider mussten Linus Niebel und auch Markus Zemke angeschlagen aus der Partie genommen werden, sodass es im ohnehin schon durch Verletzungen gebeutelten Kader, zahlenmäßig langsam dünn wird.

Fazit: Aus einem von beiden Seiten sehr schwachen Spiel, konnte der Gast etwas glücklich die Punkte mit auf die Heimreise nehmen.

---05.09.15---6. Spieltag---

3:2 Auswärtssieg in Arlewatt!!!

Spiel mit großer Moral gedreht

Drehte mit zwei Treffern das Match: Andre Nicolaisen

Zum erwartet schweren Auswärtsspiel mussten, wie schon in den Spielen zuvor, aufgrund von Verletzungen und berufsbedingt abwesenden Spielern, einige personelle Veränderungen vorgenommen werden. Eine im Nachhinein glückliche Änderung war die Nominierung des Handballers Andre Nicolaisen, der sich bereits in der Startelf wiederfand und die Partie zu Gunsten des TSV entschied.

Das Spiel begann auf beiden Seiten recht zerfahren.

Bereits nach 4 Minuten kam ein Arlewatter nach einem Stockfehler in unserem Defensivverbund etwas überrascht zu einer Tormöglichkeit und vergab diese. In der 11. Minute hatte Andre für unsere Farben nach 11 Minuten mit einem Schuss knapp neben das Tor das erste Ausrufezeichen gesetzt.

Allerdings hatte der Gastgeber jetzt ein leichtes optisches Übergewicht, was auch an der vom Trainergespann Johannsen/Obermeyer vorgegebenen Spielweise lag. So gab es auf beiden Seiten bis zur Pause noch jeweils einen guten Torabschluss, die aber nicht in Tore umgemünzt werden konnten.

Zehn Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da machte Markus Zemke mit einer guten Aktion auf sich aufmerksam, als er mit einem Schuss knapp neben das Gehäuse zielte.

Nur 60 Sekunden später fiel erstmals unserer sicherer Keeper richtig auf, als er einem Gästestürmer den Ball praktisch vom Fuß nehmen konnte. Als in der 59. der zur Halbzeit eingewechselte Olaf Heinsen eine klasse Flanke in den Strafraum schlug, die der heranstürmende Niels Petersen nur knapp verpasste, kam das trügerische Gefühl auf das Spiel besser in den Griff zu bekommen. Doch weit gefehlt - nur 5 Minuten später lag Arlewatt scheinbar unaufhaltsam mit 2:0 in Front!

Zunächst hielt Christian Block einen Schuss mit Bravour, musste sich aber beim Nachschuss geschlagen geben. Nur kurz darauf ließ sich unsere Abwehrreihe mit einem langen Ball förmlich überrumpeln, als ein schneller Spieler des SZ aus halblinker Position allein auf Christian zulief und den Ball eiskalt ins kurze Eck einschob.

Jetzt konnte man das Gefühl haben, dass der Tabellendritte zum fünften Mal in Folge gewinnen würde, zumal sie zuvor gegen hoch eingeschätzte Mannschaften wie den TSV Rantrum, IF Tönning und die SG LAL siegreich waren. Doch plötzlich waren unsere Mannen richtig da und zeigten hervorragende Moral!

In der 76. nahm sich Andre den Ball kurz vor dem gegnerischen Strafraum, legte ihn sich noch kurz zurecht, um ihn dann flach im langen Eck unterzubringen. Nur wenig später (82.) schlug Torben Bartsch kurz hinter der Mittellinie (!) von außen das Leder hart in den Strafraum, wo Florian Bünger das Laufduell mit seinem Gegenspieler gewann und mit einem Kopfball aus 12 Metern zum 2:2 Ausgleich traf. Da Kopfbälle nicht wirklich seine Spezialität sind, wird er diesen herrlichen Treffer wohl nicht so schnell vergessen!

Und nur zwei Minuten war das Spiel komplett gedreht, als Andre, nach verunglückter Befreiungsaktion eines gegnerischen Abwehrspielers aus spitzem Winkel und lediglich fünf Metern Entfernung das vielumjubelte Siegtor erzielte. Es wurde zwar noch bis zum Ende der Nachspielzeit um drei Punkte gezittert, allerdings gerieten diese nur noch einmal in Gefahr: Der abermals glänzend aufgelegte Christian Block parierte einen Schuss jedoch mit seinem ganzen Können.

Unser Dank geht an das Sportzentrum Arlewatt, dass sie unserem Wunsch entsprachen und das Spiel von Sonntag vorverlegten - sehr fair!!!

Wir freuen uns auch sehr, dass Mathies Tetens in den Minuten eingesetzt wurde und so nach drei Jahren zu seinem Comeback kam!

Fazit:

Das knappe Endergebnis entsprach aus unserer Sicht dem Spielverlauf, wenn heute das Quäntchen Glück auch auf unserer Seite war. Punkte, die die Mannschaft sich mit einer sehr guten Moral und Einstellung verdiente.

---02.09.15---5. Spieltag---

0:0 gegen den SV Dörpum

Strahlte große Ruhe aus und hielt dabei absolut klasse: Christian Block

Eine intensive Begegnung gegen einen läuferisch sehr starken SV Dörpum endete leistungsgerecht mit einem Unentschieden. Die torlose Partie bot im ersten Durchgang wenig Strafraumszenen und Torchancen. Die beste Möglichkeit hatte der Gästestürmer Malte Johannsen, der in der 19. Minute über das Tor schoss.

Der erste Schuss durch einen Spieler des TSV auf das gegnerische Gehäuse musste sogar rund 30 Minuten auf sich warten. Dieses änderte sich allerdings in Hälfte zwei. Zunächst musste der beste Spieler auf dem Platz, Torwart Christian Block, in absoluter Klassemanier in der 51. zwei Riesenchancen des SV D zunichte machen. Danach gab es die ersten sehr guten Chancen durch Florian Bünger (61., 68., 73.), wobei zweimal der Gästekeeper stark parierte und ein Ball knapp neben das Tor ging. 5 Minuten später lief Christopher Kuhr seinem Gegenspieler davon, scheiterte aber ebenfalls am Schlussmann. Jeder Spieler ging weiter hohes Tempo und das Spiel entsprechend hin und her, sodass bis zum Ende hin jeder den Lucky Punch hätte setzen können. Die größte Möglichkeit dazu hatte Lars Peretzke fünf Minuten vor Spielende, als er mit einer Doppelchance aus nächster Distanz an Christian scheiterte.

Fazit:

Der SV Dörpum hat sich als der erwartet schwere Gegner erwiesen. Das Endergebnis war leistungsgerecht, wobei es auch dias Spiel zweier starker Torhüter war. Was Christian allerdings aus kürzester Entfernung entschärfen konnte, war irgendwie unfassbar!

---29.08.15---4. Spieltag---

Glanzloser Derbysieg - Olaf Heinsen Matchwinner

Mann des Spiels: Olaf Heinsen

Obwohl auf einigen Positionen zwangsweise verändert, wollte die Mannschaft an das spielerisch gute Spiel gegen Goldebek nun auch gegen den derzeitigen Tabellenletzten anknüpfen.

Dies gelang zu keiner Phase der Partie, was jedoch nicht etwa daran lag, dass die SG Wiedingharde/Emmelsbüll stark aufspielte. Vielmehr waren auf unserer Seite gute Ballpassagen aufgrund ungenauen Pass- und schlechten Stellungsspiels Mangelware.

Bereits nach 5 Minuten knickte Linus Niebel unglücklich um, sodass er kurz danach schon gegen Mike Nielsen ausgewechselt werden musste.

So hatte der Gast in der 11. Spielminute auch die erste Chance des Spiels. Die ersten Möglichkeiten für unsere Farben hatten Markus Zemke (18.) und Mike Nielsen (20.).

Mike war es auch, der nach einer halben Stunde mit einer schönen Volleyabnahme (Vorlage Kevin Boysen) für die Führung sorgte. Nur wenig später erhöhte Christopher Kuhr nach einer Ecke auf 2:0 (34., Florian Bünger), indem er den Ball mit dem Rücken über die Grundlinie brachte. Jetzt gab es mehrere Gelegenheiten den Sack zuzumachen, doch wurden die hochkarätigen Chancen (D. Tuschke, F. Bünger) nicht genutzt. Entweder hielt der Gästekeeper oder das Aluminium verhinderte das Tor (G. Glaewe, 37.), sodass es nur mit einem 2:0 in die Spielpause ging.

Nach der Halbzeit kam die SG etwas verbessert aus der Kabine, während unsere Elf weiter abbaute, was nicht nur an Abspielfehlern, sondern auch an haarsträubenden Stellungsfehlern lag. Zwar konnte in der 57. Minute C. Kuhr mit einem Pfostenschuss für Gefahr sorgen, doch nur 5 Minuten später kam der Gast durch einen berechtigten Foulelfmeter (verursacht von F. Bünger) zum verdienten Anschlusstreffer.

Wir bettelten förmlich um weitere Gegentreffer, was sich zumindest in der 67. mit dem 2:2 erfüllte. Das Spiel drohte nun völlig zu kippen.

Doch nachdem Mike Nielsen in der 75. verletzungsbedingt ausgewechselt wurde, brachte das Trainergespann Johannsen/Obermeyer mit Olaf Heinsen den Mann des Tages ins Spiel. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechselung erzielte Olaf die vielumjubelte Führung. Mit seinem Treffer zum 4:2 in der 84. Minute avancierte er endgültig zum Matchwinner. Kurz darauf schnürte Christopher Kuhr mit dem Treffer zum 5:2 Endstand ebenfalls einen Doppelpack.

Fazit:

Der Sieg ging, trotz schlechten Spiels, in Ordnung, fiel jedoch um 2 Tore zu hoch aus. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich drohte die Partie sogar zu kippen. Da neben den beiden zweifachen Torschützen Olaf Heinsen und C. Kuhr kaum ein Spieler Normalform erreichte, muss sich die gesamte Mannschaft erheblich steigern, will sie auch am Mittwoch gegen den SV Dörpum punkten.

(RP)

---15.08.15---3. Spieltag---

Knapper 3:2 Sieg gegen Goldebek - Spielerisch überzeugend

Machte nicht nur wegen seiner zwei Treffer ein ganz starkes Spiel: Torben Hansen

Bereits in der 1. Minute ließ Gerwin Glaewe eine große Chance liegen, nachdem er zuvor seinen Gegenspieler im Laufduell stehen ließ, läutete damit aber eine ganz starke Anfangsphase ein. Die hieraus resultierende Ecke konnte Markus Zemke per Kopf nicht zählbar verwerten. Die 3. Möglichkeit vergab abermals Markus nur 5 MInuten später, ebenfalls mit einem Kopfball. Nach knapp einer Viertelstunde umkurvte der gleiche Spieler zwar den Torwart, kam dann aber ins Straucheln und die nächste Führungschance war vertan.

So kam es wie befürchtet dazu, dass die Goldebeker die erste Möglichkeit ihrerseits zur Führung nutzten: Einen Freistoß aus dem Halbfeld verwertete Stürmer Nils Jensen per Kopf und stellte damit den Spielverlauf auf den selbigem!

Die weiteren Chancen bis zur Halbzeit blieben ungenutzt, sodass es mit dem Rückstand in die Kabinen ging.

Nach der Pause bot sich ein ähnliches Bild, wobei das Spiel per Doppelpack gedreht wurde. In der 55. entschied der Schiri nach Foul an Andre Nicolaisen auf Strafstoß, den Florian Bünger sicher zum Ausgleich nutzte. Nur drei Minuten danach war es Torben Hansen, der sich durch mehrere Spieler im Strafraum wühlte und den Ball zur Führung einschob. Erst in der 62. Minute bekam Keeper Christian Block etwas zu tun, als er einen hart getretenen Ball aus der zweiten Reihe über die Querlatte lenkte.

Zwei Minuten später sah er nicht ganz so gut aus, als Birger Thormälen mit einem Freistoß aus 20 den Ball im langen Torwarteck unterbrachte.

Unsere Mannen gaben aber nicht auf und schlugen schnell wieder zurück: Max Heldt führte einen Freistoß in der 66. ganz schnell aus, Torben Hansen nahm den Querpass geistesgegenwärtig auf und erzielte mit einem Flachschuss vor dem Sechzehner ins lange linke Eck den 3:2 Siegtreffer.

Goldebek wurde bis zum Abpfiff lediglich durch Standards gefährlich. Die größte Möglichkeit wurde kurz vor Schluss vom Referee zurückgepfiffen, nachdem Andre Nicolaisen einen Kopfball gegen den Gästekeeper gewann und Jonas Partenheimer den Ball ins leere Tor schob.

Fazit: Unsere Elf gewinnt spielerisch überzeugend gegen den TSV Goldebek mit 3:2 (0:1). Leider war die Chancenverwertung mangelhaft.

(RP)

---12.08.15---2. Spieltag---

1:2 bei der SG LAL-starke 2. Hälfte wird nicht belohnt

Andre Nicolaisen (grünes Trikot, Nr.4) köpft den Ball über den Torwart ins Netz

Der Gastgeber begannen gegen unsere sehr stark dezimierte Elf überlegen und bekamen nach 18 Minuten einen zweifelhaften Handelfmeter zugesprochen. Erk Wenzlawski, der kurzfristig für den erkrankten Christian Block einspringen musste, hielt den Strafstoß von Uwe Thomsen.

Nach 35. Minuten war er jedoch machtlos, als Lars Nielsen-Rosenberg zur verdienten Führung der Gastgeber traf. Unserem Keeper war es zu verdanken, dass wir zur Pause nicht höher zurücklagen.
In der zweiten Halbzeit war das Bild dann ein völlig anderes: Das Team war deutlich präsenter und konnte die Partie übernehmen. Nach einer Stunde Spielzeit fiel dann der verdiente Ausgleich:
Keine 10 Sekunden nach seiner Einwechslung machte Andre Nicolaisen (sprang ohne dieses Jahr trainiert zu haben ein!!!) das Tor nach einem langen Ball von Florian Bünger.

In der 70. Minute dann der erste ganz große Aufreger, nachdem Andre einen Flankenball per Kopf, über den zu spät herausgeeilten Torwart, im Netz unterbrachte. Doch statt den Treffer zu geben, entschied der Unparteiische auf Foulspiel (Spielszene s. Foto)!

Wenig später wurde es erneut laut im Nordfrieslandstadion, als der Referee der Johannsen-Elf einen Strafstoß (A. Nicolaisen wurde deutlich vom TW im Strafraum gefoult) verweigerte.

Obwohl beide Mannschaften weiter nach vorn spielten, war nicht mehr damit zu rechnen, dass der Gastgeber in der letzten Szene der Partie, das Spiel noch für sich entscheiden würde. Die vom Schiedsrichter angezeigten 3 Minuten Nachspielzeit waren bereits abgelaufen, als Malte Johannsen mit einem Sonntagsschuss aus mehr als 20 Metern traf.

Nun feierten die Spieler der SG LAL ausgiebig. Hut ab vor einigen fairen Kommentaren der Spieler und Verantwortlichen nach dem Spiel! So sahen doch einige, dass der Sieg sehr glücklich war und die heiße Szene des Spiels mit dem nicht gegebenen Treffer vom betroffenen Keeper Schaarschmidt wie folgt kommentiert wurde:"Ich habe einfach die Augen zu gehabt und bin zu spät dran gewesen".

Fazit:

Diese Niederlage war nicht nötig und ein Stück weit auch unglücklich. Trotzdem hat sich das Team gegen einen Aufstiegsaspiranten teuer verkauft.

Auf die zweiten 45 Minuten kann die Mannschaft aufbauen und am Samstag beim Heimspiel gegen den TSV Goldebek wieder anknüfen.

Jetzt müssen wir sehen, ob sich mit Dennis Tuschke und Markus Zemke die angeschlagenen Spieler regenerieren können-beide waren stark angeschlagen, stellten sich trotzdem zur Verfügung, mussten aber vorzeitig raus!

(RP)

---07.08.15---1. Spieltag---

Auswärtssieg im Auftaktspiel!

Trotz Treffer unglücklich: Linus Niebel

Leider verletzten sich mit Markus Zemke und Dennis Tuschke im Abschlusstraining noch zwei Akteure, die für die Startelf des Auftaktspiels bei der SG Friedrichstadt/Seeth-Drage vorgesehen waren, womit die Verletztenliste nun schon zu Beginn der Saison sehr groß ist. Dieses Pech sollte sich auch während der, vom Gastgeber überhart geführten, Partie fortsetzen. Doch zunächst der Reihe nach: Nach 5 Minuten Spielzeit scheiterte Christopher Kuhr mit der ersten Großchance am Schlussmann. Doch nur wenig später (11.) fiel schon der verdiente Führungstreffer durch Kevin Boysen, dessen gedachter Flankenball sich hinter dem Torwart ins lange Eck senkte. Weitere Möglichkeiten gegen einen sehr spielschwachen Gegner boten sich fast im Minutentakt. In der 20. Minute erhöhte dann Linus Niebel nach einer Hereingabe von außen. Florian Bünger erzielte mit einem Flachschuss (24.) und einem Foulelfmeter (26.) die weiteren Treffer. Mit diesem Doppelpakt war die Partie offensichtlich entschieden, da die SG überhaupt nicht ins Spiel fand, was sich leider auch von Beginn an in überharten und unfairen Aktionen des Gastgebers niederschlug. Einzig in der 35. Minute kamen die Friedrichstädter zu einem Angriff, bei dem unser Keeper Christian Block zwar einen Ball aus Nahdistanz abwehren konnte, jedoch im Anschluss mit einem gegnerischen Spieler zusammenstieß. Diese Aktion ahndete der Unparteiische -aus unserer Sicht sehr fragwürdig- mit einem Strafstoß, welcher sicher zum frühen 1:4 Endstand verwandelt wurde. Ab diesem Zeitpunkt gab es nur noch wenige positive Höhepunkte. Zu diesen zählte auf jeden Fall, dass sich unsere Spieler nicht auf die unfaire Spielweise einließen, was der Schiedsrichter auch nach Abpfiff der Partie gesondert ansprach. Nicht die mangelhafte Chancenverwertung war das größte Ärgernis, sondern dass Linus Niebel von einem Gegenspieler, nach einem bereits abgeschlossenen Flankenlauf, von hinten getreten und dann verletzt ausgewechselt wurde! Danach gab es noch weitere Tormöglichkeiten, z.B. Niels Petersen mit einem Lattentreffer, doch an der Höhe des Sieges sollte sich nichts mehr ändern.
Fazit: Die positive Erkenntnis ist zwar nicht, dass unser Team ein sehr gutes Spiel absolviert, sondern sich sehr diszipliniert verhalten hat. Weitere Schlüsse aus dieser Partie zu ziehen fällt nicht leicht, da der Gegner in dieser Form die Klasse kaum halten dürfte. Die Verletzung von Linus wiegt schwer, da bereits am Mittwoch (19:00 Uhr!!!) das schwere Derby bei der SG Ladelund/Achtrup/Leck ansteht. Jetzt könnte es problematisch werden, eine schlagkräftige Elf beim Verbandsligaabsteiger und Favoriten in Leck aufzubieten.
(RP)

 

---26.07.2015---2. Runde Kreispokal---

Trotz Niederlage der Husumer SV Paroli geboten!

Das Spiel gegen den haushohen Favoriten aus der Kreisstadt begann für die Johannsen-Elf vielversprechend: Bereits in der 2. Spielminute setzte sich Linus Niebel auf der linken Außenbahn durch, lief bis in den Strafraum und passte in die Mitte, ohne einen der mitgelaufenen Mitspieler präzise als Abnehmer  zu finden. Hier hätte er wohl selbst mit einem Torschuss abschließen können!

Anschließend drehte der sehr spielstarke Gast auf und es hieß für eine Zeit Husumer SV gegen Torwart Christian Block!

In der 5., 6. und 7. Minute hatten die Stormstädter 3 Hundertprozentige, die Christian überragend vereitelte. Zweimal nahm er den Angreifern den Ball in Einszueins-Situationen vom Fuß, im dritten Versuch fischte er einen Schuss von der Strafraumgrenze aus dem Eck.

Trotzdem präsentierte sich der TSV in einer guten Verfassung und war nicht chancenlos. So setzte sich Markus Zemke in der 17. Minute auf halblinks durch und scheiterte erst am Husumer Schlussmann.

In der 38. stand unser Keeper abermals im Mittelpunkt, als er erneut im Einzueins den Rückstand verhinderte.

So ging es etwas schmeichelhaft torlos in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff fiel dann doch das verdiente Tor. Nach einer Ecke flog der Ball durch den Strafraum und Andre Witthohn hatte keine Mühe das Leder zur Husumer Führung in die Maschen zu befördern.

Als Henning Lorenzen nach einem schnell ausgeführten Freistoß in der 60. Minute erhöhte, schien das Spiel gelaufen. Doch gaben sich unsere Jungs nicht geschlagen und schlugen noch einmal spät zurück. In der 85. war es Linus Niebel, der aus etwas mehr als 25 Metern einen Ball volley nahm und ihn unhaltbar im linken Winkel versenkte! Linus, der tags zuvor 20 Jahre alt wurde, machte sich mit diesem Tor des Jahres sein nachträgliches Geburtstagsgeschenk selbst!

Das gut leitende Schiedsrichtergespann um Referee Lorne Henningsen ließ 4 Minuten nachspielen. So bekam Niels Petersen, nach einem Freistoß in der 93., noch einmal die Chance per Kopf die Verlängerung zu erzwingen. Am langen Pfosten stehend, setzte er den Ball jedoch neben das Gehäuse.

Trotzdem waren die meisten der vielen Zuschauer sich darin einig einen guten TSV gesehen zu haben und sollten, wie das Trainergespann Johannsen/Obermeyer auch, mit dem Verlauf der Partie nicht unzufrieden sein.

 

Fazit:

Obwohl der ambitionierte Verbandsligist nicht nur sehr gut kombinierte, sondern auch die bessere Mannschaft war, hielt unser Team mit Einsatzwillen und hoher Laufbereitschaft dagegen. Zudem wusste es auch spielerisch zu gefallen und hatte mit Christian einen überragenden Mann zwischen den Pfosten.

(RP)

---19.07.2015---1. Runde Kreispokal---

Pokalsieg beim Favoriten aus Hattstedt!

Schütze des goldenen Tores: Tom-Jonas Partenheimer

Ein sehr gutes Spiel, wird der Stand der bisher kurzen Vorbereitung betrachtet, sahen die nach Husum mitgereisten Zuschauer.

In den Anfangsminuten versuchte der Verbandsligaabsteiger aus Hattstedt einen kontrollierten Spielaufbau, ohne entscheidende Akzente nach vorn setzen zu können.

Ab der 10. Spielminute bis zur Halbzeit hatte unsere Elf den eindeutig höheren Ballbestz, ohne sich ihrerseits klare Einschussmöglichkeiten zu erspielen.

Im zweiten Durchgang gab es auch ein deutlichen Chancenplus: So traf Florian Bünger mit einem fulminanten Fernschuss die Querlatte nach knapp einer Stunde Spielzeit. Kurz darauf hatte Markus Zemke, nach Flanke von Tom-Jonas Partenheimer, eine Hundertprozentigeauf dem Kopf, brachte das Leder aber über das Gehäuse.

In der 69. Minute lenkte der Hattstedter Torwart einen Freistoß von Linus Niebel neben den Pfosten.

Ab jetzt wurden auf beiden Seiten die Beine immer schwerer, wobei beide Teams um spielerische Elemente bemüht waren. Da kein Treffer mehr gelingen sollte, kam es zur Verlängerung. Jetzt ließ das Tempo auch etwas nach. Als die Zuschauer sich schon auf ein entscheidendes Elfemeterschießen eingestellt hatten, nahm Tom-Jonas einen Pass zentral vor dem Strafraum auf und vollstreckte in der 119. Minute mit einem sicheren Flachschuss aus 20 Metern zum verdienten 1:0 Erfolg!

Beste Spieler: Geschlossene Mannschaftsleistung, aus der keiner besonders herausstach, aber auch kein Spieler abfiel!

(RP)

 

Saison 2014/2015

__________________ 16.05.2015________________________

3:0 gegen Rödemisser SV - Guter Saisonabschluss!

Machte eine ganz starke Partie: Max Heldt

Im letzten Saisonspiel gab es nach einer durchwachsenen Rückrunde mit einem deutlichen Erfolg gegen den Rödemisser SV einen versöhnlichen Abschluss. So konnte die Mannschaft den krassenTiefschlag mit dem 0:8 im Wiederholungsspiel gegen Eiderstedt unter der Woche zumindest teilweise in Vergessenheit geraten lassen und sogar noch den angestrebten 5.Tabellenplatz erreichen.

Die Mannschaft erwischte einen Traumstart und ging nach einer tollen Kombination, nach Volleyabnahme durch Gerwin Glaewe (Vorlage Linus Niebel) bereits nach 13 Sekunden in Führung!

Mit einem Plus an Spielanteilen entwickelte sich eine flotte Partie, wobei Rainer Petersen leider in der 34. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Andre Nicolaisen ins Spiel, der prompt allein aufs Tor lief, die hundertprozentige Chance zum 2:0 jedoch leider vergab. Nur 2 Minuten später hatte der sehr eifrige Christopher Kuhr eine gute Möglichkeit, schoss aber über das gegnerische Gehäuse.

Mit unverändertem Engagement kam die Johannsen-Elf aus der Kabine und hatte die nächste große Gelegenheit zur Vorentscheidung: Max Heldt eroberte einen Ball in eigener Hälfte und ging durch die auf Abseits spielenden Gästespieler hindurch, scheiterte aber am sicheren Rödemisser Schlussmann (48.).

So wurden noch weitere Möglichkeiten liegen gelassen (72. Nicolaisen/Latte, 78. N. Petersen), ehe Florian Bünger nach einem Alleingang für die Entscheidung sorgte (81.).

In der 90. Minute setzte unsere etatmäßige Nummer 1, Cristian Block als Aushilfsstürmer, den Schlusspunktpunkt zum 3:0 Endstand.

Anschließend konnte die Mannschaft gemeinsam mit den Zuschauern den Abschluss einer Saison begehen, die sich insbesondere in der Rückserie aufgrund diverser Rückschläge als sehr schwierig gestaltete, dennoch insgesamt zufriedenstellend war!

__________________ 16.05.2015________________________

N. Petersen mit Platzverweis bei hohem 6:1-Sieg

Ganz stark: Torwart Torben Block

Mit einem insgesamt souveränen Auftritt sicherte sich die Mannschaft einen Dreier im Auswärtsspiel bei der SG Friedrichstadt/Seeth-Drage. Wenn sich auch diesmal niemand unseres Teams verletzte, so gab es mit einem Platzverweis gegen Niels Petersen doch einen Wehrmutstropfen.

Nachdem der Gastgeber bereits nach 3 Minuten in Führung ging und wenig später Torben Block im Tor gegen einen allein auf ihn zulaufenden Stürmer glänzend parierte, fing sich unsere Mannschaft doch noch rechtzeitig. So glich nach einer Viertelstunde Christopher Kuhr sehenswert mit einem Schuss mit seinem schwachen linken Fuß in den Giebel aus, nachdem er zuvor den Ball gegen den Lauf über seinen Gegenspieler lupfte.

Kurz nach der Pause schossen Mathew Schwabe(49.), Mike Nielsen(51.) und Florian Bünger(53.) eine komfortable 4:1 Führung heraus, ehe Niels Petersen in der 55. mit einer Notbremse einen Gästespieler zu Fall brachte. Doch Torben Block, der den verletzten Christian Block hervorragend vertrat, hielt den fälligen Strafstoß!

In Unterzahl gelangen sogar noch weitere Treffer (Olaf Heinsen 78., Mike Nielsen 86.) zum hochverdienten Sieg.bei der engagiert spielenden SG.

__________________ 09.05.2015________________________

4:1 - Heimsieg gegen Breklum

Auch in diese Partie ging die Mannschaft wieder personell geschwächt, bot aber insgesamt eine gute Leistung. Da der Gast aus Breklum noch um den Verbleib in der Klasse bangen muss, wollte sich das Team um Trainergespann Johannsen/Obermeyer nicht nachsagen lassen, nicht für faire Bedingungen gesorgt zu haben.

So hatte der Gast nach gut einer Viertelstunde auch die erste große Torchance, ließ sie jedoch ungenutzt.

Besser machte es Linus Niebel (Foto rechts) in der 28. Minute, der auf langem Zuspiel von Max Heldt sicher vollstrecken konnte. Nur 11 Minuten später erhöhte Linus auf 2:0, nachdem er nach einer Kopfballverlängerung von Rainer Petersen frei vor dem Tor auftauchte und sicher vollendete.

Schon kurz nach der Pause sorgte ein Doppelschlag für die frühe Entscheidung: Zunächst erzielte Olaf Heinsen nach einem Eckstoß per Abstauber seinen ersten Saisontreffer, ehe es ihm Mathew Schwabe nur 60 Sekunden später mit einem Schuss aus 25 Metern gleich tat.

Leider war zu diesem Zeitpunkt Linus schon verletzt ausgeschieden und musste durch den angeschlagegen Mike Nielsen ersetzt werden. Kurz danach wurde auch der ebenfalls noch unter einer Verletzung leidende Florian Bünger für Markus Zemke in die Partie gebracht.

Es boten sich zwar noch einige Möglichkeiten weiter zu erhöhen, doch lediglich die Breklumer brachten noch einen Treffer zustande (69.). In der 75. Minute wurde mit Torben Harck noch ein Altliga-Spieler eingesetzt, der half das Ergebnis zu verwalten.

Bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung gefiel besonders Mathew Schwabe (Foto links), der eine ungewohnte Rolle im Mittelfeld einnahm.

(RP)

__________________ 02.05.2015________________________

Spielabbruch wegen schwerer Verletzung von Christian Block!!!

          Christian Block                        Mike Nielsen                      Rainer Petersen

 

Das Spiel musste abgebrochen werden, daher das Wichtigste zuerst:

In der 78. Spielminute wollte unser Torwart Christian Block mit dem Kopf außerhalb des Strafraums klären. Leider behielt der Eiderstedter Stürmer Maik Plähn genauso das Tempo bei, sodass beide Spieler mit enormer Wucht mit den Köpfen zusammenstießen. Die Akteure blieben liegen, wobei Christian zunächst nicht bei Bewusstsein war. Glücklicherweise war Achim Felgner auf dem Platz, der eine ärztliche Erstversorgung gewährleistete und an den Notarzt übergeben könnte. Die Verletzten wurden durch Rettungsfahrzeuge ins Niebüller Krankenhaus verbracht - Die besten Genesungswünsche an euch Beide, in der Hoffnung, dassnichts Schlimmeres passiert ist!

Genauso wünschen wir Mike Nielsen, der bereits in der ersten Hälfte mit Verdacht einer Bänderverletzung ausgetauscht wurde, gute Besserung!

Zuständigkeitshalber der Spielverlauf in Kurzform:

In der 5. Minute gelang Rainer Petersen nach Flanke von Niels Petersen die Führung per Kopf. Nach etwas mehr als einer halben Stunde verwandelte der Gästespieler Mirko Kalisch einen berechtigten Foulelfmeter (verursacht durch Max Heldt) zum 1:1 Ausgleich.

Nach starkem Wiederbeginn unserer Elf erzielte Linus Niebüll in der 49. nach tollem Zuspiel von Rainer in den Lauf, die erneute Führung, die bis zum Abbruch Bestand hatte.

Fazit: Nach zuletzt durchwachsenen Partien gab es heute eine Leistungssteigerung. Aus einer geschlossenen Elf ragte Rainer Petersen heraus.

Viel schwerer fallen jedoch die Verletzungen ins Gewicht. Nach extrem vielen, verschiedenen Rückschlägen beider Seniorenmannschaften in der laufenden Spielzeit, freuen sich vermutlich einige von uns auf das Saisonende, sodass es jetzt nur noch heißen kann: Durchhalten und das Beste geben, damit ein positives Gefühl in die nächste Saison mitgenommen wird!

__________________ 19.04.2015________________________

1:3 - SZ Arlewatt deutlich stärker!

Bester Spieler: Kevin Boysen

Die Partie begann verheißungsvoll: Nach 4 Minuten kam bei einem Gegenzug der Ball auf die linke Außenposition, den Rainer Petersen von dort über den Gegenspieler in die Mitte lupfte und Gerwin Glaewe mit einer Volleyabnahme sicher einschob.

Nach einer Viertelstunde hatte Kevin Boysen (Foto), eine Chance, doch der Schuss mit seinem schwächeren Rechten ging am Gehäuse vorbei.

Von nun an spielte nur noch der Gastgeber, wenn auch nicht überragend. Allerdings war ein sicheres Passspiel auf dem holprigen Boden auch schwer möglich. Nach einer flachen Hereingabe konnte Arlewatt in der 27. Minute ausgleichen.

Die Hoffnung, dass unsere Mannen besser aus der Halbzeitpause kommen sollten, schlug fehl! Es sollte nicht mehr viel gelingen. So bleiben aus Durchgang zwei leider nur die Treffer des Spielzentrums in der 67. und 73. zu erwähnen, die jeweils durch schöne Schüsse aus der Distanz erzielt wurden, bei denen unser Keeper machtlos war.

Fazit: Nach einigen guten Spielen mit recht wenigen Punkten war dies ein sehr schwaches Spiel.

__________________ 11.04.2015________________________

2:0 Sieg im Derby - Spiel bei der SG Wiedingharde klar dominiert!

Niels Petersen

Von Beginn an hatte der TSV mehr vom Spiel. Die SG hielt zwar läuferisch dagegen, hatte jedoch sehr wenig Ballbesitz. Ohne dass es ganz klare Torchancen für unser Team gab, war die Führung aber nur eine Frage der Zeit, die in der 20. Minute auch folgerichtig fiel: Nach einem Freistoß von der Außenposition durch Florian Bünger, konnte sich Niels Petersen gegen die aufrückenden Gegenspieler per Kopf durchsetzen!

Nur 5 Minuten später traf Gerwin Glaewe nach einer Hereingabe den Ball nicht richtig mit dem Kopf, sonst wäre dies vermutlich schon die Vorentscheidung gewesen.

Der Gastgeber kam im ersten Durchgang nur einmal gefährlich vor das Tor von Torben Block, der den kurzfristig erkrankten Stammtorwart Christian Block sicher vertrat.

Mit dieser, entgegen des Spielverlaufes knappen Führung, ging es in die Kabinen.

Für den angeschlagenen Tobias Beck kam Dennis Tuschke aufs Feld.

Schon kurz nach dem Wiederanpfiff zog Gerwin Glaewe auf halbrechter Position davon und spielte den Ball vor das gegnerische Gehäuse, wo Markus Zemke einschussbereit nur haarscharf verpasste.

Nach einer Stunde kam Andre Nicolaisen für den ebenfalls angeschlagenen Mike Nielsen in die Partie. Er fügte sich wie Dennis nahtlos ins Spiel ein, der in der 72. Markus gut bediente, aber hier noch das Tor verfehlte. Nur 2 Minuten später erarbeitete sich Florian Bünger mit einem Solo aus dem Mittelfeld heraus-sein Schuss ging jedoch weit über den Kasten.

Man wartete förmlich darauf, dass die SG mit nur einer Torchance den Spielverlauf auf den Kopf stellen würde, zum Glück jedoch vergebens. Sie kämpften zwar tapfer weiter, bekamen aber keine Möglichkeit mehr, da sie im Angriff zu harmlos waren.

So fiel auch das längst überfällige und zuugleich erlösende 2:0 in der 86. Minute.

Dennis Tuschke spielte von der linken Seite den aufgerückten Markus Zemke mustergültig frei, der seine gute Leistung mit einem platzierten Schuss ins lange Eck krönte.

Das ganze Team vom Trainergespann Johannsen/Obermeyer war beeindruckt von der Vielzahl der mitgereisten Anhänger und sagt: DANKE!!!

Fazit: Mit einer sehr disziplinierten Leistung (1xGelb) hat die Mannschaft für einen hochverdienten Erfolg die Basis gelegt, sodass der gut leitende Schiedsrichter Albert-Christian Ketelsen wenig Mühe mit dem Spiel hatte.

Aus der starken Mannschaftsleistung ist allerdings Niels Petersen herauszuheben, nicht wegen seines wichtigen Treffers, sondern weil er gefühlt jeden Zweikampf gewann!

__________________ 06.04.2015________________________

3:2 Niederlage bei Frisia Lindholm

Als einziger treffsicher: Florian Bünger

In einer guten Kreisligapartie musste sich unsere Liga-Mannschaft der Zweitvertretung des SV Frisia mit 3:2 Toren geschlagen geben. Dabei hatte unsere Elf die erste gute Chance durch Markus Zemke, dessen Schuss aber von der Frisia-Abwehr von der Linie „gekratzt wurde“. Nur 4 Minuten später die gleiche Spielsituation, nur dieses Mal auf unserer Seite. Glück gehabt! In der 17. Minute hatte Lindholm eine 100%ige Torchance, aber Christian Block inunserem Tor reagierte mega-stark und verhinderte Schlimmeres. Ein Linus Niebel-Alleingang hätte fast zur Führung für unsere Farben geführt, aber leider ging der Ball knapp am linken Pfosten vorbei. Es kam wie so oft in ähnlichen Situationen: Frisia hatte das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite, als zwei satte Schüsse vom Verbandsliga-Stürmer Drews in der 21.- und 29. Minute zur 2:0 Führung in unserem Kasten einschlugen. Nur 10 Minuten später schaffte Florian Bünger mit einem schönen 28m-Schuss den Anschlusstreffer. Nun kam Süderlügum richtig ins Rollen und hatte beste Gelegenheiten durch Markus Zemke und Niels Petersen, die aber beide äußerst knapp ihr Ziel verfehlten. Einmal mehr Jannick Drews schockte dann mit dem Pausenpfiff unser Team mit seinem dritten Treffer zur 3:1 Führung; dies durch einen Elfmeter, der uns schwer zu erklären war.
Auch nach dem Pausentee waren wir stark in diese Partie eingebunden. Markus Zemke hätte mit seiner super Direktabnahme ebenso ein Tor verdient gehabt wie Gerwin Glaewe mit seinem strammen Flachschuss, aber Frisia hielt mit viel Glück die Führung. In der 65. Minute kamen wir dann aber endgültig zurück ins Geschehen, als Florian Bünger einen Freistoß in den rechten oberen Winkel hämmerte und damit eine intensiv geführte Schlussphase einläutete. Kevin Boysen hatte den Ausgleich ebenso auf dem Fuß wie Gerwin Glaewe und Rainer Petersen, aber das Glück schien heute dem SV Frisia treu zu sein. In der 90. Minute musste Rainer dann auch noch mit einer unberechtigten gelb-roten Karte vom Acker und die letzten Sekunden bis zum Schlusspfiff des Referees gingen irgendwie viel zu schnell vorbei. MJ

___________________ 04.04.2015________________________

Remis bei Löwenstedt-"Dreier" war möglich!

Starke Partie: Gerwin Glaewe

In einem guten Spiel konnten wir ein 0:0 Remis beim SV BW Löwenstedt II erarbeiten.
In der 14. Minute hatte Linus Niebel die erste Chance für unser Team, die aber vom BW-Torwart entschärft wurde. In der 19. Minute hatte Linus eine weitere Chance, zog den Ball aber über`s Tor. Nachdem Löwenstedt in der 30. Minute an unserem Abwehrbollwerk scheiterte, zog im Gegenzug Gerwin Glaewe eine tolle Flanke vor das gegnerische Tor, die aber von unseren Stürmern nicht zur Führung verwertet werden konnte. Unser Team trat weiterhin als starke Einheit auf, was sich in den Schlussminuten der ersten Halbzeit in zwei weiteren Chancen niederschlug. Tom-Jonas Partenheimer (scheiterte am Torwart) und Rainer Petersen (über die Latte) konnten aber nicht den erlösenden Führungstreffer erzielen.
In der 50. Minute hatten die „Löwen“ die erste große Gelegenheit, aber Torwart Christian Block war einmal mehr auf dem Posten und entschärfte die Situation. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit hatten wir ein spürbares Übergewicht, was sich in Chancen für Gerwin Glaewe (über`s Tor), Linus Niebel (hält der Torwart), Tom Jonas Partenheimer (abgefälscht und über`s Tor) und Niels Petersen (toller Kopfball nach Freistoß Florian Bünger) niederschlug, aber nichts wollte gelingen.
Mit dem Schlusspfiff des guten Unparteiischen konnte man den stillen Flüchen unserer Akteure entnehmen, dass Süderlügum heute eigentlich 3 Punkte verdient hätte. MJ

___________________ 28.03.2015________________________

Trotz Paroli - Niederlage gegen den Tabellenführer!

Trifft mit schönem Kopfball den Pfosten: Rainer Petersen

Der Gast, zugleich haushoher Meisterschaftsfavorit aus Bredstedt, hatte es nicht leicht, seine Serie auf 39 ungeschlagene Spiele auszubauen. Der Reihe nach:

Unsere Mannschaft war vom Trainerteam anders als bisher eingestellt worden. Die Bredstedter hatten insbesondere im ersten Durchgang zwar mehr Spielanteile, aber konnten sich lediglich in der eigenen Hälfte den Ball zuschieben, da in der Offensive die Anspielstationen fehlten - Torchancen hatten sie zunächst nicht. Die einzigen, auch teils sehr guten Einschussmöglichkeiten hatte unser Team. So setzte Torben Bartsch in der 13. Minute einen Freistoß aus ca. 30 Metern nur knapp neben das Gehäuse. Der beste Angriff des Spiels (37.) war ein von Rainer Petersen auf die Außenposition eingeleiteter Konter, dem Linus Niebel eine perfekte Flanke in die Mitte folgen ließ, worauf Gerwin Glaewe einen Kopfball aber leider über das Tor setzte.

Nur eine Minute später platzierte Rainer einen Kopfball, nach guter Hereingabe von Christopher Kuhr, an den Pfosten!

Leider sollte sich die verpasste Chancenverwertung schon in der 39. Minute nach einem Eckstoß rächen, als Torjäger Torsten Mohr eine Kopfballverlängerung am langen Pfosten nur noch einschieben musste - dies war der einzige Hochkaräter für den Tabellenführer in der gesamten Partie!

Zwischenzeitlich war der Gästetrainer Marc Scholleck sehr aufgebracht, nachdem Torben Bartsch einen Stürmer mittels taktischem Foul zu Fall brachte und er vehement einen Platzverweis forderte. Aus unserer Sicht zu Unrecht, da er noch zumindest einen Mitspieler neben sich wusste und somit keine Notbremse beging.

Kurz darauf gab es für Florian Bünger noch eine gute Situation zum Ausgleich: Allerdings nutze er sie nicht für einen Torabschluss, sondern zur Vorlage ins Zentrum, die jedoch keinen Abnehmer fand. So ging es dann auch in die Halbzeit.

Auch im zweiten Durchgang war der Tabellenführer, trotz optischem Übergewicht, nicht wirklich zwingend. Er schwächte sich sogar durch einen Platzverweis - Lars Albertsen sah wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte.

Noch offensiver ausgerichtet gab es, auch wegen des böigen Gegenwindes, nur wenige Möglichkeiten auszugleichen.

So musste der Gästetorwart noch einen langen Ball von Mike Nielsen an den Querbalken lenken und eine Chance von Mathew Schwabe überstehen, ehe er mit seinem Team den nächsten Dreier einfahren konnte.

Fazit: Trotz gutem Spiel, dürfen wir dem Trainer des Bredstedter TSV, unserem ehemaligen Spieler Marc Scholleck, wohl zum direkten Aufstieg gratulieren!

___________________ 22.03.2015________________________

3:1 Niederlage in Oldenswort!

Die Johannsen-Elf erwischte insgesamt zwar keinen guten Tag, dennoch mochte man ihr aufgrund des widrigen Platzes und der Tatsache, dass sie sich nicht hängenließ, keine Vorwürfe machen.

Das 1:0 der Heimelf in der 14. Minute, konnte Linus Niebel (16., Foto) durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern in den Giebel egalisieren.

Die Oldensworter agierten weiter defensiv, jedoch sehr geschickt und setzten mit einigen Kontern Nadelstiche.

Allerdings erhielten sie unsere Mithilfe und konnten so noch vor der Pause (36.) erneut in Front gehen.

Auch nach der Pause hatte der TSV die größeren Spielanteile, vermochte die Chancen (mehrere Aluminiumtreffer!) jedoch nicht zu nutzen oder es fehlte oftmals an den spielerischen Mitteln, die Ketten der Heimelf zu Knacken.

___________________ 14.03.2015________________________

1:0 gegen Stedesand - schwer erkämpfter Sieg!

Machte ein gutes Spiel: Christopher Kuhr

Die Partie wurde von Beginn an überlegen geführt, wobei sich der Tabellenletzte zur Vorrunde stark verbessert zeigte. Die Spielordnung der Stedesander ist offensichtlich 

dem neuen Trainer Ralf Binge zu verdanken.
In der ersten halben Stunde gab es mehrere Gelegenheiten in Führung zu gehen. Die beste Chance bot sich Rainer Petersen in der 16. Minute, als er allein auf den Torwart zulief, jedoch an der Querlatte scheiterte!

Die Stedesander standen insgesamt sehr kompakt und hatten in der 45. Minute sogar die Möglichkeit in Front zu gehen, als eine Flanke durch einen Abwehrspieler verlängert wurde und vom Innenpfosten wieder zurücksprang. So ging es torlos in die Halbzeitpause.
Im zweiten Durchgang musste Stedesand ab der 50. Spielminute zu zehnt spielen, da Steffen Petersen nach wiederholtem Foul die gelb-rote Karte sah. Aber auch gegen zehn Gästespieler tat sich Süderlügum schwer.

In der 71. fiel dann das Tor des Tages: Nach einer guten Flanke des eingewechselten Andre Nicolaisen kam der Ball scharf vors Tor. Den ersten Ball konnte Christopher Kuhr (Foto) zwar nicht verwerten, Rainer Petersen musste ihn im zweiten Anlauf dann aber nur noch zur glücklichen Führung einschieben.

Zum Ende der Begegnung gab es noch einige Kontermöglichkeiten, die nicht konsequent zu Ende gespielt wurden.

Insgesamt war es ein hartes Stück Arbeit, bei der der Gast einen starken Auftritt hatte und für den eine Punkteteilung durchaus möglich war!

___________________ 01.03.2015________________________

Rückrundenstart mit 5:3 gegen Arlewatt geglückt!!!

In einer zumeist sehr wechselhaften Partie gelang Rainer Petersen bereits in der 13. Minute die Führung. Vorausgegangen war ein Freistoß von außen, den Niels Petersen mit dem Kopf direkt in die Mitte auflegte, sodass Rainer nur einschieben musste.

In der folgenden halben Stunde hatte unsere Mannschaft zwar ein optisches Übergewicht, konnte auf dem recht holprigen Boden jedoch nicht vollends überzeugen.

So fiel dann auch der unnötige Ausgleich: Torwart Christian Block spielt einen einfachen Ball zu kurz, den der Gästespieler aufnahm und sicher zum 1:1 verwertete.

Doch ging es noch unerwartet mit einer Führung in die Kabine, da Florian Bünger sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern dem Torwart keine Chance ließ!

Doch direkt nach Wiederanpfiff kam das Sportzentrum zum Ausgleich. Nicht nur hier, sondern z.B. auch in der 62. schenkte man quasi den Ball durch individuelle Fehler und schlechtem Stellungsspiel her und lag plötzlich mit 2:3 hinten!

Es dauerte dann allerdings nur 5 Minuten bis zum nächsten eigenen Treffer, als Tobias Beck im gegnerischen Strafraum während eines Dribblings zu Fall gebracht wurde. Den Elfmeter verwandelte Florian Bünger, auch wenn der Gästetorwart im richtigen Eck war. Zwar prägten viele weitere Fehler das Spiel, wobei es nicht allzu viele Torgelegenheiten  bis zur 83. Spielminute mehr gab. Jetzt war es Niels Petersen mit einem eigentlich harmlosen Schuss aus dem Gewühl heraus (unter gütlicher Mithilfe des Keepers), der wiederum die Partie zugunsten der Hausherren drehte. Drei Minuten später war das Spiel endgültig entschieden. Der heute wohl beste Spieler in unseren Reihen, Gerwin Glaewe (Foto), konnte nach mustergültiger Hereingabe von Rainer Petersen einen Kopfball sicher im Tor unterbringen.

Fazit: Spielerisch ist noch viel Luft nach oben, wobei der Start in die Rückserie gewohnheitsmäßig recht schwer fällt!

(RP)

___________________ 29.11.2014________________________

Deftiges 0:3 gegen den TSV Rantrum!

Das Spiel begann sehr vielversprechend: In der ersten Viertelstunde war zu erkennen, dass die Mannschaft von Trainer Sven Johannsen sehr gut auf den Gegner eingestellt war. Mit Pressing wurde der Gast tief in dessen Hälfte unter Druck gesetzt und zu vielen Fehlern im Spielaufbau gezwungen. Dadurch erlangte unsere Elf immer wieder Ballbesitz, ohne allerdings zu gefährlichen Torabschlüssen zu kommen. Als Zuschauer hatte man schon ein trügerisch "gutes Bauchgefühl", das aber in der 17. Minute einen Dämpfer erhielt. Mit der ersten Offensivaktion wurde ein Ball aus dem linken Halbfeld über unsere Abwehrreihe auf einen gegnerischen Stürmer gespielt, worauf dieser mit einem Foul zu Fall gebracht wurde. Thomas Grabowski verwandelte den Strafstoß, an dem Erk Wenzlawski, der den erkrankten Christian Block vertrat, noch die Finger hatte.
Mit diesem Schock gab es einen dauerhaften Bruch im Spiel! In Minute 22 reklamierten unsere Akteure noch ein Handspiel eines Gegners im Rantrumer Strafraum, doch ein Pfiff des Unparteiischen blieb aus. So gab es im ersten Durchgang auch nur noch eine nennenswerte Doppelchance des Gastes, die Erk aber zunichte machte.
Nach der Halbzeitpause war bei unseren Mannen zumindest ein leichtes Aufbäumen zu erkennen. Die mit Abstand beste Möglichkeit zum Torerfolg bot sich dabei Lukas Pieczonka in der 51. Minute, als er eine Hereingabe direkt vor die Torlinie nur um Zentimeter verpasste. Wer weiß, wie das Spiel verlaufen wäre...? Hätte, Wenn und Aber zählt jedoch nun mal nicht, sodass die Partie aus unserer Sicht völlig aus dem "Ruder" lief. Das lag in erster Linie an der eigenen Leistung, aber auch Referee Herbert Hansen erwischte aus unserer Sicht keinen guten Tag. So verwies er nach knapp einer Stunde Spielzeit Mathew Schwabe mit der Ampelkarte des Feldes. Wenn es denn ein Foulspiel war (sehr strittig-im Kampf um den Ball berühren sich zwei Spieler leicht!), dann war es nicht verwarnungswürdig! Als in Minute 63 Markus Paul nach einem Abwehrfehler den Ball über unseren herauseilenden Keeper zum 2:0 für den TSV Rantrum hob, schien die Partie quasi entschieden.
Die Gastmannschaft verwaltete das Spiel jetzt geschickt mit einfachen und kurzen Pässen. Da nützte es auch nicht mehr, dass sich unser Team kämpferisch wehrte. Mit einem Konter zehn Minuten vor Spielende erzielte Thies Clausen den Treffer zum 0:3 Endstand.
Unrühmlicher Höhepunkt war dann die Hinausstellung von Lukas 2 Minuten vor Schluss: Er setzte einem langen Ball nach, den der Gästetorwart auch sicher fangen konnte. Als er dies erkannte, bremste er seinen Lauf ab, hob die Arme zur Bestätigung der Situation, touchierte aber wohl ganz leicht, auf jeden Fall unabsichtlich den Schlussmann. Der Schiedsrichter zückte auch hier die gelb-rote Karte, über die selbst einige mitgereiste Zuschauer des Gastes den Kopf schüttelten!
Herauszuheben aufgrund seiner tollen läuferischen Leistung und eines sicheren Passspiels in der Spieleröffnung war Smbat Aleksanjan (Foto).
(RP)

___________________ 23.11.2014________________________

2:1 bei starken Dörpumern!

Stach mit vielen guten Aktionen aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung heraus: Florian Bünger

Die Begegnung beim SV Dörpum war gewohnt hart, hatte aber trotzdem ein gutes spielerisches Niveau. Die erste gute Chance hatte der gastgebende SV, aber Torwart Christian Block zeigte sich gewohnt sicher "in seinem Kasten". In der 38. Minute hatte unser Team die erste gute Chance, als Florian Bünger einen Freistoß trat, der aber vom guten SV-Keeper gehalten wurde. Das gleiche Schicksal widerfuhr einem schönen Schuss von Andre Nicolaisen.
Nach dem Pausentee war es einmal mehr Florian Bünger, der einen tollen Alleingang ansetzte und diesen mit einem trockenen Schuss ins linke untere Eck zur 1:0 Führung abschloss. In der 52. Minute drosch Kevin Boysen den Ball in Richtung gegnerisches Tor und nur eine reflexartige Abwehrreaktion des Dörpum-Keepers ließ den Ball über die Latte fliegen. Nach einer unnötigen Aktion in unserer Abwehrformation, die ansonsten gut gegen die schnellen Stürmer unseres Gegners stand, fiel plötzlich das 1:1. Der Ärger darüber sollte gerade in Worte gefasst werden, als Rainer Petersen in seiner ihm eigenen Art das Leder zur erneuten Führung für uns ins Tor beförderte. Einfach nur cool! Weitere Chancen durch Florian Bünger (knapp drüber/83. Minute) und Rainer Petersen (Kopfball an die Latte/ 86. Minute) brachten keine Ergebnisverbesserung, aber trotzdem waren alle Fans aus Süderlügum und Umgebung nach dem Schlusspfiff ebenso zufrieden wie Trainer Sven Johannsen und Betreuer Nico Carstensen, die sich 40 Meter Luftlinie von der Coaching-Zone entfernt aufhielten.

(MJ)

___________________ 15.11.2014________________________

4:2! - Sieg gegen Löwenstedt II

In einem spannenden und guten Verfolgerduell konnte unsere 1. Mannschaft die Zweitvertretung von BW Löwenstedt mit 4:2 Toren besiegen.
Schon in der 4. Minute hatten wir die erste Chance durch Andre Nicolaisen, die aber vom Gästekeeper entschärft wurde. Löwenstedt hielt gut dagegen und traf in der 11. Minute durch einen Schuss in den Winkel von Oke Johannsen zur 1:0 Führung. Die Begegnung hielt in der Folge das gute Niveau, wobei Torschüsse eher selten waren. In der 40. Minute dann endlich der erste Jubelschrei der heimischen Fans, als Lukas Pieczonka mit einem Heber über den BW-Torwart hinweg zum Ausgleich traf.
Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit traf Rainer Petersen nach einem Torwartfehler zum 2:1 und leitete damit die stärkste Phase unserer Elf in diesem Spiel ein. Rainer selbst hatte in der 55. Minute eine gute Möglichkeit, auf 3:1 zu erhöhen, der Ball rollte allerdings nach einem Pressschlag mit dem BW-Keeper knapp am Tor vorbei. In der 60. Minute dann doch das 3:1, als Florian Bünger nach einer Musterkombination über Kevin Boysen und Rainer Petersen toll vollstrecken konnte. Löwenstedt kam zwar noch einmal auf 3:2 heran und danach gut ins Spiel zurück, aber mit dem klasse Kopfballtor von Rainer Petersen in der 83. Minute waren „die Punkte im Sack“. Dies war einmal mehr auch ein Verdienst unserer guten Abwehr um Torwart Christian Block (Foto) und Abwehrchef Torben Bartsch. Schade nur, dass Florian Bünger kurz vor Spielende nach einer harten Attacke verletzt wurde. "Gute Besserung".

(MJ)

___________________ 09.11.2014________________________

Niederlage beim Rödemisser SV

Unsere 1. Mannschaft konnte in der Auswärtsbegegnung beim SV Rödemis kämpferisch absolut überzeugen, musste sich aber trotzdem mit 1:2 geschlagen geben. In der 32. Minute fiel das 1:0 für den Gastgeber und nach schwerem Abwehrfehler lagen wir in der 2. Halbzeit sogar mit 0:2 hinten. Nachdem Rainer Petersen zum 1:2 Anschluss traf, kämpfte unser Team bis zum Schlusspfiff des Referees und hatte einige gute Chancen (u.a. durch Gerwin Glaewe), schlussendlich allerdings ohne zählbaren Erfolg.

Leider hat es nicht zu einem möglichen, wohl auch verdienten, Teilerfolg vor dem schweren Heimspiel gegen BW Löwenstedt gereicht.

Wir hoffen das die Witterung mitspielt und die Spieler bessere Platzverhältnisse als in Husum vorfinden werden.

Sehr ärgerlich war die gelb-rote Karte gegen Mike Nielsen, der dadurch für die nächste Partie gesperrt ist.

Ein Lichtblick des Spiels war der mit Abstand beste Spieler Max Heldt (Foto), der sich nach einem Leistungstief in den letzten Wochen aber wieder stets steigern konnte und in dieser Form der Defensive Stabilität verleiht.

___________________ 01.11.2014________________________

Nie gefährdetes 5:0 gegen Friedrichstadt

Bei den wenigen Gegenstößen stets sicher und vertrat den Stammkeeper Christian Block glänzend: Erk Wenzlawski

Im Heimspiel gegen die SG Friedrichstadt-Seeth zeigte unsere 1. Herren eine gute Leistung und gewann verdient mit 5:0 Toren. Nachdem Lukas Pieczonka gleich zu Beginn des Spieles bei einer guten Chance am gegnerischen Torwart scheiterte, war es einmal mehr Florian Bünger, der in der 26. Minute mit einem direkt verwandelten Eckball zur Führung für unsere Elf traf. In der 33. Minute erhöhte Christopher Kuhr nach guter Vorarbeit von Andre Nicolaisen auf 2:0.
In der 2. Halbzeit zeigte unsere Mannschaft weiter ein starkes Spiel und hatte dementsprechend gute Chancen (2x Christopher Kuhr), die aber vom Gäste-Keeper vereitelt wurden. In der 59. Minute dann aber doch das 3:0, als Linus Niebel nach einem von Lukas Pieczonka schnell ausgeführten Einwurf vollstrecken konnte. Zwei Minuten später leistete einmal mehr der gute Lukas Pieczonka die Vorarbeit zum 4:0 durch den starken Florian Bünger. In der 71. Minute erzielte Florian mit seinem dritten Tor das 5:0, das von Gerwin Glaewe und Christopher Kuhr schön herauskombiniert wurde. Die Highlights am Ende der Begegnung, in der unser Gast keine nennenswerte Torchance hatte, waren zwei Eckbälle von Smbat Alexsanjan, die jeweils Pfosten und Latte des gegnerischen Gehäuses trafen, den Weg ins Tor aber nicht fanden. Ein tolles Ergebnis nach einer Freude machenden Teamleistung, die die Anerkennung aller Zuschauer fand.

(MJ)

___________________ 25.10.2014________________________

Hochverdienter Sieg hätte klarer ausfallen müssen!

Ganz starke Partie mit Dreierpack: Florian Bünger

Im Auswärtsspiel bei Germania Breklum zeigte unsere 1. Herren ein in kämpferischer Hinsicht gutes Spiel und gewann verdient mit 4:3 Toren. Schon in der 6. Minute hatte Lukas Pieczonka mit einem Heber über den Torwart hinweg die erste Chance, aber der Ball flog auch über das Tor der Germania. Nur eine Minute später der erste Jubelschrei unserer Fans, als Florian Bünger nach Vorarbeit von Linus Niebel sicher vollstrecken konnte. Schon in der 1o. Minute fiel das zweite Tor für unser Team, als Lukas Pieczonka einen Alleingang sicher abschloss. In der 22. Minute verkürzte Breklum mit einem tollen Tor auf 1:2. Eine weitere Chance für Linus Niebel ging in der 26. Minute knapp vorbei.
Gleich nach Wiederanpfiff traf Florian Bünger nach Vorlage von Andre Nicolaisen zum 1:3. Die Partie wurde in dieser Phase immer härter geführt und gewann zusehends an Spannung, als Breklum einmal mehr auf 2:3 verkürzen konnte. In der 74. Minute schlug Florian Bünger aber zum dritten Mal zu und es stand 2:4. In der 80. Minute dann noch einmal der Anschluss-Treffer für Breklum, aber gottlob blieb es bei diesem für uns verdienten Sieg.

MJ

 

___________________ 11.10.2014________________________

Gutes Spiel bringt 3:0 Sieg im Derby!

Erzielte mit einem schönen Kopfballtreffer sein erstes Saisontor: Christopher Kuhr

Durch einen ungefährdeten 3:0 Erfolg im Nachbarschaftsderby gegen die SG Wiedingharde/Emmelsbüll konnte unsere 1. Herren den kleinen Durchhänger der vergangenen Wochen abfangen und 3 wichtige Punkte zur Festigung des Tabellenplatzes im vorderen Mittelfeld einfahren.
Nach einem Freistoß von Mathew Schwabe traf Andre Nicolaisen in der 19. Minute mit einem schönen Kopfballtor. Drei Minuten später setzte sich Rainer Petersen klasse an der Torauslinie durch und nach einer perfekten Flanke konnte Christopher Kuhr per Kopf auf 2:0 erhöhen. Weitere gute Gelegenheiten durch Lukas Pieczonka, Florian Bünger und Neuzugang Smbat Aleksanjan wurden vom guten Gästetorwart entschärft bzw. gingen knapp am Tor vorbei.
Auch in der 2. Halbzeit hatte eigentlich nur unser TSV Torschüsse zu verzeichnen, aber eine in dieser Phase gute Gäste-Defensive verhinderte bei Schüssen von Lukas Pieczonka und Christopher Kuhr einen weiteren Treffer. Der fiel dann aber doch und völlig verdient, als Andre Nicolaisen in der Schlussminute mit einem eleganten Flachschuss für das 3:0 Endergebnis sorgte.
Schade ist nur, dass wir beim Aufwärmen Christian Block und während der Partie Rainer Petersen verletzt aus dem Fight nehmen mussten. Auch von dieser Stelle gute Besserung.

(MJ)

___________________ 04.10.2014________________________

Deftiges 0:5 beim Bredstedter SV!

Die Partie beim Spitzenreiter der Kreisliga begann durchaus ausgeglichen. Beide Teams gingen in der Anfangsphase konzentriert zu Werke, wobei unsere Mannen bereits in der 8. Spielminute durch ein „komisches“ Tor unglücklich in Rückstand geriet: Aus einem Gewühl im Sechszehner heraus schaltete ein Spieler des „Aufstiegsfavoriten“ am schnellsten und platzierte einen Kopfball im langen Eck, quasi in Zeitlupentempo aus wenigen Metern, allerdings unhaltbar für Torwart Block.

Die Spielanteile blieben weiterhin gleichmäßig verteilt, mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Die besten für den TSV vergaben Linus Niebel in der 15., dessen Schuss aus zweiter Reihe vom Keeper sicher pariert wurde und Lukas Pieczonka in der 25., der einen Dropkick leider aus kurzer Distanz über das Tor setzte. Dies war zugleich die beste und größte Chance zum Ausgleich.

Nur 8 Minuten danach fiel die Vorentscheidung: Einen langen Ball aus dem Mittelfeld setzte ein Gästestürmer direkt mit einem sehenswerten Kopfball aus 10 Metern in die Maschen!

Als der Referee in der 37. Minute gegen Mike Nielsen, nach einem “Allerweltsfoul“ an der Außenlinie, den roten Karton zückte und ihn vom Platz stellte, war es noch schwerer gegen die ballsicheren Bredstedter Akzente zu setzen. Warum Schiedsrichter Hauke Dethlefs in der Szene Rot zog, war allen Zuschauern zunächst ein Rätsel. Sogar der Trainer des Gastgebers, Marc Schollek, erkundigte sich nach dem Grund. Gegenüber den beteiligten Spielern gab der Unparteiische an, ein unsportliches Nachtreten gesehen zu haben. Aus unserer Sicht nicht nur ärgerlich und unverständlich, da das Spiel bis dato von den Mannschaften ausgesprochen fair geführt wurde.

Die letzten Minuten vor der Pause und auch im 2. Durchgang hatte der Gastgeber nun doch deutliche Feldanteile, ohne dass die Mannen von Coach Johannsen die Köpfe hängen ließen.

So wurden noch einige Veränderungen vorgenommen: Gerwin Glaewe kam in der 46. Für den angeschlagenen Rainer Petersen, Max Heldt für Matthew Schwabe und Malte Hansen für Lukas in die Partie.

Es half jedoch nichts mehr, da statt eines Anschlusstreffers in der 82. das 3:0 fiel. Da natürlich offener agiert werden musste, war damit auch zu rechnen – das passiert halt gegen einen sehr guten Gegner.

Was aber in der Nachspielzeit passierte, war sehr ärgerlich. Bei den letzten beiden Treffern war viel zu wenig Gegenwehr zu sehen! Die Heimmannschaft konnte förmlich ungehindert durch den Strafraum spazieren und so erhöhen, dass das Ergebnis schon nach einem kleinen Debakel aussieht.

Fazit:    

Wir haben bei der wohl stärksten Elf der Liga verloren, aber in Teilen in beiden Durchgängen gut agiert. Die nicht nachvollziehbare Entscheidung des Schiris, Mike vom Platz zu stellen, hat unserer Mannschaft jede Chance auf einen Punktgewinn genommen, wobei die Schollek-Elf hochverdient gewonnen hat. Völlig unnötig waren die Gegentore in den letzten Minuten, vor allem fehlte hier die Gegenwehr. Jetzt gilt es, dass die Mannschaft sich wieder das nötige Selbstvertrauen zurückholt, nach Möglichkeit schon im Derby am nächsten Samstag gegen die SG Wiedingharde.

___________________ 27.09.2014________________________

Erneute Niederlage - 1:3 gegen den TSV Goldebek

Im Heimspiel gegen den TSV Goldebek zeigte unsere 1. Herren zwar eine gleichwertige Leistung, musste sich dem Gästeteam aber mit 1:3 Toren geschlagen geben.
Lukas Pieczonka hatte schon in der 2. Minute die erste Chance für unsere Elf, aber der Gäste-Torwart konnte seinen „Kasten“ sauber halten. Die erste gefährliche Szene seitens des TSV Goldebek wurde von Christian Block gewohnt sicher zunichte gemacht. In der 17. Minute dann die „kalte Dusche“, als Gästestümer Niels Jensen zur Führung traf. Rainer Petersen und Mathew Schwabe hatten zwar den Ausgleich auf dem Fuß, aber der Treffer wollte einfach nicht gelingen. Goldebek machte es in der 30. Minute besser und vollstreckte zum 2:0. Die letzte Gelegenheit vor der Pause hatte unser Team zwar, aber der gute Freistoß von Lukas Pieczonka wurde vom Torwart über die Latte gelenkt.
In der 2. Halbzeit plätscherte die Partie lange vor sich hin, ehe Rainer Petersen in der 70. Minute mit einem Granaten-Tor für Stimmung im weiten Rund des Stadions in Wimmersbüll sorgte. Aber schon zehn Minuten später schaffte Goldebek nach schwerem Abwehrfehler die neuerliche 2-Tore-Führung. Unser Team hatte zwar noch einige Chancen (Rainer Petersen und Frank Fiege), aber es sollte an diesem Tag einfach nicht sein.
(MJ)

___________________ 20.09.2014________________________

Deutliches 0:3 bei der starken SG Eiderstedt!

Einer der wenigen mit guter Leistung: Mathew Schwabe

Im Spitzenspiel bei der SG Eiderstedt 1 zeigte die Liga-Elf in der ersten Halbzeit eine ordentliche Leistung, musste aber einem frühen Rückstand (3 Minute) hinterherlaufen. Torben Bartsch hatte zwar eine gute Freistoßchance, die aber vom Eiderstedt-Keeper sicher entschärft wurde. Eine noch bessere Gelegenheit für die gastgebende SG wurde vom einmal mehr starken Christian Block in unserem Tor vereitelt.
Nach der Pause wurde das Spiel zusehends von der Heimelf geprägt, die folgerichtig nach einer Stunde Spielzeit per Kopfball zum 2:0 kam. Wir waren in dieser Phase nicht clever und diszipliniert genug, um das Ruder noch einmal herumzureißen, wobei die gelb-rote Karte für Kapitän Torben Bartsch (82. Minute) ihr Übriges tat. Das Team um die guten Mathew Schwabe und Kevin Boysen bäumte sich zwar noch einmal auf, musste aber in der Schlussminute das 3:0 durch die SG Eiderstedt hinnehmen.

(MJ)

___________________ 13.09.2014________________________

5:2 gegen gleichwertige Oldensworter

Erzielte nach Einwechselung den Treffer zum 3:2 - Kevin Boysen

Im Heimspiel gegen die SG Oldenswort/Witzwort 1 sahen die Zuschauer eine recht flotte Partie, die unsere Akteure am Ende deutlich mit 5:2 Toren für sich entscheiden konnten. Das gute Eiderstedt-Team zeigte gleich zu Beginn des Spieles, dass man zumindest einen Punkt mit auf die lange Heimreise nehmen wollte. Aber Torwart Christian Block war bei zwei guten Gäste-Aktionen auf dem Posten. In der 23. Minute hatte Lukas Pieczonka die erste gute Chance für unser Team, aber sein Schuss verfehlte das Tor. Nur fünf Minuten später machte Lukas es besser und verwandelte nach einem Florian Bünger-Freistoß, den der Torwart nicht festhalten konnte, im Nachschuss zur 1:0 Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich für die Eiderstedter war es wieder Lukas Pieczonka, der zur 2:1 Halbzeitführung traf.
Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit kam unser Gast wieder zum Ausgleich und witterte sofort Morgenluft. Aber Kevin Boysen machte dem „Gästetreiben“ mit dem Tor des Tages zum 3:2 (nach Vorarbeit durch Andre Nicolaisen und Lukas Pieczonka) ein Ende. In der 65. Minute fiel das Tor zum 4:2 durch Gerwin Glaewe (stark herausgearbeitet von Linus Niebel) und in der 83. Minute machte der eingewechselte Marc Pagel mit dem Treffer zum 5:2 Endstand alles klar. Ein über lange Zeit enges Spiel auf Augenhöhe hatte am Ende einen verdienten Sieger gefunden.

(MJ)

___________________ 06.09.2014________________________

3:1 Sieg beim Schlusslicht schwer erkämpft

Erzielte das wichtige 1:1; zugleich sein erster Treffer für den TSV: Lukas Pieczonka

Im Spiel beim TSV Stedesand zeigte unsere Elf in der 1. Halbzeit keine gute Leistung.

In der 10. Minute hatte Lukas Pieczonka die erste Möglichkeit zur Führung, scheiterte aber am Torwart. Nach 18 Minuten lief ein Stedesander Akteur, nach katastrophalem Fehlpass in der eigenen Hälfte, auf unseren Keeper zu, der sich nur mit einem Foulspiel zu helfen wusste. Erk Wenzlawski war zwar noch am gut getretenen Elfmeter mit einer Hand am Ball, konnte die folgerichtige 1:0 Führung des Aufsteigers aber nicht verhindern.

Allerdings konnte er eine höheres Ergebnis der Heimelf in der 28. vereiteln, nachdem unsere Abwehr überlaufen wurde und der gegnerische Spieler alleine auf ihn zulief.

Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit gelang dem Johannsen-Team der schnelle 1:1 Ausgleich durch unseren Neuzugang Lukas Pieczonka: Vorausgegangen war ein schöner Heber von Florian Bünger, durch den Lukas zunächst aber am Keeper scheiterte, den Abpraller jedoch verwerten konnte. Das war der Startschuss zu einem besseren Spiel unserer Akteure, die nun auch gute Torschussgelegenheiten durch Nahne Petersen, Lukas Pieczonka und Rainer Petersen verzeichnen konnten. Nahne Petersen war es dann auch, der unser Team in der 58. Spielminute mit einem schönen Kopfballtreffer (Eckball Florian Bünger) in Führung brachte. In der 65. Minute dann die endgültige Entscheidung zu unseren Gunsten, als Rainer Petersen mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern zum 3:1 traf. Bei diesem Spielstand blieb es, trotz weiterer guter Chancen durch Lukas Pieczonka und Gerwin Glaewe, bis zum Abpfiff.

___________________ 30.08.2014________________________

Glanzloser 3:1 Erfolg gegen Wyk

Im Heimspiel gegen den FSV Wyk/Föhr zeigte die 1. Mannschaft eine durchwachsene Leistung, gewann aber verdient mit 3:1 Toren. Schon in der 12. Minute ließ Mike Nielsen, nach Vorarbeit durch Rainer Petersen, die Fangruppe aus Süderlügum jubeln, als er den Ball zum 1:0 über die Linie drückte. In der 25. Minute die erste Chance für unseren Gast, aber Früdd Nickelsen scheiterte an Torwart Roland Thomsen, der den verletzungsbedingt fehlenden Keeper Christian Block gut vertrat. Nach 35 Minuten die große Möglichkeit für unser Team, die Führung auszubauen, aber Gerwin Glaewe traf mit einem strammen Schuss nur die Querlatte und Rainer Petersen drosch den Nachschuss knapp über das Gehäuse unseres Gastes.
Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit strich ein Schuss von Rainer Petersen knapp am Tor vorbei. In der 51. Minute dann der 1:1 Ausgleich durch Melf Sönnichsen, der nach undurchsichtigem gestochere vor unserem Tor vollstrecken konnte. Süderlügum ließ sich aber nicht verunsichern und hatte schon 3 Minuten später durch Nahne Petersen die abermalige Führung auf dem Fuß, aber der Schuss verfehlte knapp sein Ziel. In der 63. Minute war es dann soweit: Florian Bünger machte per Foulelfmeter das 2:1 und 10 Minute später mit strammen 20m-Schuss das 3:1. Wyk kam zwar noch zu einem Pfostentreffer – den Nachschuss hielt Roland Thomsen stark -, aber unser Team verdiente sich nun endgültig den Sieg mit zwei dicken Chancen durch Lukas Pieczonka und einem Fernschuss von Nahne Petersen. Wyk hatte nun Glück, dass es beim 3:1 Endergebnis blieb.
Es war heute das vorläufig letzte Spiel von Niels Petersen (Foto) für unseren TSV. Niels geht für 5 Monate nach Portugal. Lass es dir dort gut gehen und komm Anfang 2015 gesund und heiß auf Fußball zurück!

(MJ)

_________________________________________________

___________________ 23.08.2014________________________

Glücklicher 2:0 Auswärtssieg beim TSV Rantrum

Erzielte nach Einwechslung die Führung: Mike Nielsen

Sieg beim Verbandsliga-Absteiger:
Im Spiel beim TSV Rantrum war unser Team in der ersten Halbzeit nicht gut und konnte sich bei Torwart Christian Block bedanken, dass es bis dahin 0:0 stand.
In der zweiten Halbzeit ein völlig anderes Bild. Unsere Mannschaft wurde immer besser und ging in der 65. Minute durch Mike Nielsen mit 1:0 in Führung. 10 Minuten später dann das 2:0 durch Rainer Petersen. Als Christian Block in der 79. Minute einen Elfmeter des TSV Rantrum hielt, war die Sensation in greifbarer Nähe. Mit Geschick wurde die Schlussoffensive und auch die aufkommende Härte des Gastgebers neutralisiert und mit 3 weiteren Punkten konnte unser TSV auf die lange Heimreise gehen.

(MJ)

___________________ 16.08.2014________________________

Trotz deutlicher Überlegenheit nur 0:0 gegen Frisia II

Im Heimspiel gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2 zeigte unsere Elf zwar eine über weite Strecken ansprechende Leistung, musste sich aber gegen ein stark defensiv aufgestelltes Gästeteam mit einem 0:0 Remis zufrieden geben.
Schon in der Anfangsphase zeigte unser Team durch ein forsches Auftreten und besten Gelegenheiten (Rainer Petersen und Florian Bünger), wohin „die Reise an diesem Tag gehen sollte". Aber der erlösende Torjubel blieb den hoffnungsfrohen Fans quasi im Hals stecken. Unser Gast hatte in der 30. Minute die erste und einzige Chance in der ersten Halbzeit, konnte den gewohnt sicheren Torwart Christian Block (Foto) aber nicht überwinden. Die letzte Möglichkeit vor dem Pausentee hatte Gerwin Glaewe, dessen scharfer Schuss aber knapp über's Tor strich.
In der 2. Halbzeit erlebten die Zuschauer eine unverändert engagierte Liga-Mannschaft des TSV Süderlügum. Linus Niebel in der 54. Minute, Rainer Petersen allein vor dem Torwart in der 55. Minute, wieder Linus Niebel ---------alles wurde versucht, aber die Krönung wollte unserem Team nicht gelingen. Dass Torben Bartsch bei einer Abwehr-Aktion Gefahr für das eigene Tor verursachte, ist nur eine Anekdote am Rande. Eine weitere gute Angriffsaktion der Frisianer wurde von Niels Petersen vereitelt. Die Schlussphase der Partie war dann ein Linus-Niebel-Festival mit mehreren sehr guten Aktionen unsere jungen Akteurs, die aber nicht den ersehnten Torschrei für unsere Fans zur Folge hatten. Schade drum!

(MJ)

___________________ 09.08.2014________________________

Optimaler Start - I. Herren schlägt den SV Dörpum mit 4:1!

Foto: Rainer Petersen war nicht nur wegen seiner Tore Spieler des Tages, sondern weil er unermüdlich rackerte und viele weite Wege ging.

Das Auftaktspiel der Kreisliga-Saison 14/15 gegen den SV Dörpum wurde mit 4:1 Toren gewonnen.
Die Anfangsphase des Spiels war stark, allerdings gab es nach dem überraschenden Führungstreffer unseres Gastes einen "Bruch" im Spielaufbau. Mit dem 1:1 durch Rainer Petersen (Vorarbeit: Mike Nielsen) in der 65. Minute bekam unser Team die anfängliche Sicherheit wieder zurück und nach dem 2:1 Führungstreffer durch Niels Petersen (die Kopfballvorlage kam von Gerwin Glaewe) stand der "Süderlügum-Express" wieder endgültig in der Spur. Florian Bünger per Handelfmeter und Rainer Petersen mit seinem zweiten Tor machten den verdienten Sieg klar.

(MJ)

 

Saison 2013/2014

 

Unglückliche Niederlage im torreichen Spiel beim Spitzenreiter!

Im Auswärtsspiel beim TSV Hattstedt zeigte unsere 1. Herren eine couragierte Leistung, musste aber am Ende nach einer ärgerlichen 3:5 Niederlage ohne zählbaren Erfolg auf die Heimreise nach Süderlügum gehen.
Schon in der 3. Minute setzten unsere Mannen mit dem 1:0 durch ein Kopfballtor von Nahne Petersen (der exakt getretene Eckball kam von Florian Bünger) eine deutliche Duftmarke in Richtung des heimischen Aufstiegsfavoriten. Hattstedt hatte bei einem Pfostenschuss zwar Pech, schaffte aber in der 23. Minute den Ausgleich und 10 Minuten später sogar die 2:1 Führung. In der 42. Minute bekam unser in Rasenfarbe spielender Gastgeber dann auch noch einen Strafstoß zuerkannt, der aber zuerst an die Latte gezimmert wurde, und beim Nachschuss von unserem Torwart Roland Thomsen entschärft wurde.
In der zweiten Halbzeit schoss zunächst Gerwin Glaewe knapp am Tor vorbei, aber Süderlügum agierte insgesamt auf Augenhöhe mit dem Favoriten. In der 67. Minute dann endlich der verdiente Ausgleich per Kopfball durch Nahne Petersen (Foto); dies nach einer Flanke von Christian Block. Und es kam noch besser: Andre Nicolaisen schoss einen Freistoß und den Abpraller versenkte Daniel Böhmer zur Führung unseres TSV. Leider kam der TSV Hattstedt durch einen weiteren Strafstoß zum Ausgleich. Nach einem Abwehrfehler gelang sogar die 4:3 Führung und mit dem Schlusspfiff das 5:3. Irgendwie ein ärgerliches Ergebnis. (MJ)

2:0 gegen Team Sylt - 7 Spiele in Folge ungeschlagen!!!

In einer wenig spektakulären Kreisliga-Partie gewann unsere 1. Herren gegen das Team Sylt mit 2:0 Toren. In der 30. Minute erzielte Niels Petersen unter Mithilfe eines Gästespielers die 1:0 Führung, die bis zur 75. Minute bestand hatte, als Niels mit seinem zweiten Treffer (diesmal mit dem Kopf nach einer Flanke von Kevin Boysen) den Sieg perfekt machte.
In der 80. Minute musste Torwart Roland Thomsen noch einmal sein ganzes Können zeigen, um den Anschlusstreffer des Team Sylt zu verhindern. Gleiches gilt für den guten Gäste-Keeper, der in der 83. Minute einen Schuss von Ole Einspannier entschärfte.

MJ

Auswärtssieg bei Goldebek

Im Auswärtsspiel beim TSV Goldebek 1 zeigte unsere 1. Herren eine durchwachsene Leistung, gewann aber trotzdem glücklich mit 2:1 Toren. In der 1. Halbzeit plätscherte die Begegnung über weite Strecken vor sich hin, einzig unterbrochen vom berechtigten Handelfmeter, den Torben Bartsch in der 33. Minute für unsere Elf zum 1:0 verwandeln konnte. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit übernahm das gastgebende Team das Kommando und traf schnell zum 1:1 Ausgleich. In der 55. Minute hatte Goldebek die nächste gute Gelegenheit, die aber von Christian Block in unserem Tor vereitelt wurde. Auch in der Folgezeit wurde der Druck in Richtung unseres Strafraumes hoch gehalten und hatte etliche Chancen für Goldebek zur Folge. Alleine Niels Petersen musste sich in zwei gefährlichen Situationen mit vollem Körpereinsatz in die Flugbahn des Balles werfen, um einen Rückstand zu verhindern. In der 85. Minute zirkelte Andre Nicolaisen dann einen Freistoß auf Jannick Bahnsen, der zum glücklichen 2:1 Sieg einköpfte. In der 90. Minute hatte Goldebek noch eine Gelegenheit, die von Christian Block vereitelt wurde. Aber auch unsere Mannschaft hatte noch eine Chance durch Gerwin Glaewe, dessen Schuss aber knapp über's Tor strich.

MJ

2:2 - Dem Favoriten aus Bredstedt einen tollen Fight geliefert

Das Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten aus Bredstedt hatte einiges zu bieten.

Unsere Mannschaft nahm zu Beginn das Heft in die Hand und begann recht offensiv. So kam bereits nach zwei Minuten Florian Bünger zu einer sehr guten Chance, setzte den Ball aus halblinker Position am Tor vorbei.

Fünf Minuten waren erst gespielt, als Niels Petersen einen Kopfball nicht im Tor unterbringen konnte.

Nach einer Viertelstunde hatte Nahne Petersen eine gute Möglichkeit die Führung zu erzielen, als er bereits im Strafraum in Richtung des gegnerischen Tores unterwegs war, jedoch von einem Gästespieler unsanft zu Fall gebracht worden war. Doch der von vielen Zuschauern erwartete Pfiff des Schiedsrichters blieb aus.

So kam es wie es kommen musste - der Gast ging mit seiner ersten Torchance in Führung! In der 18. Minute konnte Gerrit Carstensen einen Freistoß direkt verwandeln. Der Ball schlug im Winkel ein und Torwart Christian Block war absolut chancenlos.

Der Gast kam nun zu einem Übergewicht. Es dauerte gut 20 Minuten, bis sich der TSV von dem Rückschlag erholt hatte und wieder die Initiative übernahm. So erzielte Nahne in der 43. Minute, über Umwege, den Ausgleich. Zunächst umspielte er den Torwart, da der Ball aber leider versprang, drehte er sich noch einmal um einen Gegenspieler und netzte dann aus kurzer Distanz ein.

Nach der Halbzeit gab es zunächst keine nennenswerten Chancen. Nach Auswechlungen - N. Petersen und J. Bahnsen wurden durch Andre Nicolaisen und Gerwin Glaewe ersetzt- hatte die Heimmannschaft ein paar gute Szenen, von denen A. Nicolaisen eine in der 67. Minute, mit einem Flachschuss aus ca. 15 Metern unten rechts, zur 2:1 Führung nutzen konnte.

Leider kam der Gast bereits wenige Minuten später zum Ausgleich, nachdem der ebenfalls eingewechselte Ingo Petersen aus kurzer Entfernung den Ball im Tor unterbrachte.

In der 78. Minute hatte Gerwin noch mit einer Volleyabnahme eine gute Szene, traf aber nur das Außennetz.

Es muss aber erwähnt werden, dass die Mannschaft von Trainer Marc Schollek jetzt mehr vom Spiel hatte. Vor allem durch einige ungenutzte Möglichkeit des Gastes hatte dasNielsenteam nun Glück, keinen weiteren Treffer zu kassieren.

Ärgerlich, dass Florian Bünger noch eine gelbrote Karte vom Schiedsrichter Huß gezeigt bekam, weil er den Abstand zu einem Freistoß nicht eingehalten haben soll und nun für das nächste Spiel gesperrt ist.

Aufgrund des gesamten Spielverlaufs war das Unentschieden wohl gerecht, wenngleich für die Bredstedter im Kampf um den Aufstieg die Punktverluste schmerzlicher waren.

 

Nach dem Spiel stellte sich Sven Johannsen der Mannschaft vor, der ab der nächsten Saison das Traineramt übernimmt. Sven freut sich auf die Aufgabe und wird mit großer Motivation antreten, die von Kai Nielsen in den letzten hervorragende Arbeit fortzusetzen.

Kai wird aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen können.

Wir hoffen, dass die Mannschaft ihm noch ein paar weitere gute Spiele liefern werden - er hat es einfach verdient!

Genauso wünschen wir Sven ein gutes Händchen und dass er großtmögliche Offenheit und Unterstützung bekommt!

3:0 Sieg im Derby!

Schon in den ersten Minuten der Liga-Begegnung bei der SG westlich der Schmale gab es für beide Teams einige gute Gelegenheiten, in Führung zu gehen. Für unser Team waren es Jannick Bahnsen mit Kopfball und Niels Petersen, und die gastgebende SG scheiterte bei einem Lattentreffer bzw. am grandios haltenden Christian Block.

In der 19. Minute war es dann soweit. Nach einer Ecke von Kevin Boysen vollendete Nahne Petersen mit tollem Kopfballtreffer zur 1:0 Führung. In den Jubel der Süderlügum-Fans hinein startete Mathew Schwabe einen Alleingang in Richtung SG-Tor, den er mit dem umjubelten Treffer zum 2:0 für unser Team abschloss.

Trotz starker Abwehrarbeit in dieser Phase des Spiels kam Neukirchen zu einigen guten Gelegenheiten, die aber von Christian Block souverän abgewehrt wurden.

Zu Beginn der 2. Halbzeit wurde das gastgebende Team erwartungsgemäß stärker, kam aber nur zu wenigen Chancen. Ein Handelfmeter, der in der 61. Minute gegen uns gepfiffen wurde, konnte als beste Gelegenheit nicht verwertet werden.

In der 68. Minute dann die endgültige Entscheidung, als eine toll getretene Ecke von Florian Bünger den "Kopf von Nahne Petersen fand", der erst gegen die Latte köpfte und den Abpraller zum 3:0 ins Tor.

Die SG aus dem Nordwesten Nordfrieslands hatte noch eine richtig tolle Gelegenheit, musste aber neidlos anerkennen, dass ein Christian Block (Foto) in dieser Form zu den besten Keepern unseres Kreisgebietes gehört.

Ein SUUUPER-TAG für Süderlügum und Umgebung. Einfach g...!

MJ

Trotz Rückstand - 3:1 Sieg gegen Rödemis

Im Spiel gegen den SV Rödemis konnte unsere 1. Herren überzeugen und am Ende verdient mit 3:1 Toren gewinnen.

Schon in der 1. Minute wurde uns vom guten Schiedsrichter-Gespann aus Langenhorn ein berechtigter Elfmeter zugesprochen, den Andre Nicolaisen aber nicht verwandeln konnte. In der 10. Minute machte Rödemis es besser und ging durch Martin Herpel mit 1:0 in Führung. Nachdem Jannick Bahnsen in der 26. Minute noch nicht vollenden konnte, war es zwei Minuten später Nahne Petersen,

der nach schöner Flanke von Jannick zum Ausgleich einköpfen konnte. Somit ging es nach einer intensiv geführten Begegnung mit einem Remis in die Halbzeitpause.

In der 49. Minute traf Andre Nicolaisen leider nur den Pfosten, aber schon jetzt deutete sich an, dass unsere Mannen diese 2.Hälfte dominieren sollten. In der 54. Minute das überfällige 2:1 mit einem direkt verwandelten Eckstoß von Kevin Boysen. Zwei Minuten später fiel dann die endgültige Entscheidung zu unseren Gunsten, als Jannick Bahnsen den Ball wunderschön über die komplette gegnerische Abwehr ins Tor "hob". Zwar hatte der SV Rödemis in der 60. Minute eine letzte große Torchance, die aber von Torwart Erk Wenzlawski entschärft wurde.

In der Schlussphase der Begegnung gab es noch zwei gute Gelegenheiten für Roland Thomsen (Handelfmeter) und Gerwin Glaewe, aber es blieb beim 3:1 Sieg für einen guten TSV Süderlügum u.U., der sich in den ersten 45 Minuten auch über die Rückkehr von Kapitän Torben Bartsch ins Team freuen durfte.

MJ

6:4 gegen SV Dörpum!!!

In diesem Spiel war aber auch alles drin! Der Reihe nach:

Bereits in der 2. Minute geht der Gast durch Torjäger Malte Johannsen in Front.

Trotz des Rückstandes war unsere Mannschaft spielbestimmend, das sogar die gesamte Partie über.

Nach 5 Minuten spielt Matthew-Scott Schwabe mit tollem Pass steil auf Kevin Boysen, der allein in Richtung gegnerischen Torhüter unterwegs war, jedoch von einer Abseitsentscheidung gestoppt. In dieser Situation lag wohl der Linienrichter, zumindest nach Meinung der Zuschauer genauso falsch, wie in der 20. Minute bei einer ähnlichen Möglichkeit der Nielsenelf.

Doch bereits 2 Minuten danach der hochverdiente Ausgleich durch Kapitän Florian Bünger, der das Zuspiel von Jannick Bahnsen eiskalt verwerten konnte.

Weitere 5 Minuten danach die 2:1 Führung durch Andre Nicolaisen, der einen Freistoß aus 20 Metern direkt verwandelte. Derselbe Spieler erzielte in der 34. Minute vermutlich den Treffer des Tages: Mit dem Rücken zum Tor brachte er den Ball bei der Annahme über den Gegenspieler, stand nach der Drehung allein vorm Gästekeeper und überlupfte ihn nun auch noch zur 3:1 Pausenführung.

Schwer vorstellbar, aber im zweiten Durchgang wurde den Zuschauern nochmal soviel geboten!

In der 54. Minute fiel mit dem Tor von Jannick Bahnsen zum 4:1, nach super Zuspiel von Florian, die Vorentscheidung. Doch schon im Gegenzug schaffte Malte Johannsen den Anschlusstreffer. 3 Minuten später hatte der Gast eine große Chance zu einem weiteren Treffer, Christian Block hielt jedoch glänzend.

Nach einer Stunde dann ein Doppelpack zur endgültigen Entscheidung!

Zunächst traf Andre mit seinem dritten Tor, Roland Thomsen konnte ihn so mit einem langen Ball anspielen, dass er allein auf den Keeper zulaufen und vollstrecken konnte.

60 weitere Sekunden fiel sogar das 6:2 durch Flo (s. Foto, verdeckt), der mit kurzer Drehung im Strafraum cool vollendete.

Das Spiel war jedoch lange nicht beendet, sondern hatte noch einiges zu bieten.

Nachdem Thorsten Hansen in der 66. Minute zum 3:6 verkürzen konnte, musste er einen Gegenspieler oder den Schiedsrichter beleidigt haben, da ihn dieser mit einer roten Karte des Feldes verwies.

Der Anhang der Gäste war jetzt doch sehr aufgebracht. 10 Minuten nach dem Platzverweis sollten sich dann unsere Zuschauer über eine Entscheidung des Referees aufregen: Nach klarem Foul im Strafraum an Jannik verweigerte der Schiri den fälligen Strafstoß, obwohl er scheinbar eine gute Sicht auf die Situation hatte. 

Glücklicherweise änderte auch das 4:6 von Malte Johannsen nichts an der Punktevergabe, wobei dieses Spiel auch nach Ende noch Gesprächsbedarf lieferte.

Niederlage bei Blau-Weiß Löwenstedt

Bei stürmischem Wetter und nicht ganz einfachen Platzverhältnissen hatte unsere Mannschaft in den ersten zwanzig Minuten deutliches Übergewicht. Mehrere Chancen, u.a. Florian Bünger mit Schuß nach gutem Zuspiel von Jannick Bahnsen, konnten leider nicht genutzt werden. Genauso konnte Jannick in der 33. Minute einen von Florian getretenen Freistoß gekonnt mit dem Kopf verlängern, der Ball jedoch landete direkt beim sicheren Schlussmann des Gastgebers.

Eine weitere gute Möglichkeit gab es durch einen Freistoß vom Strafraumeck, nachdem Jannick regelrecht gelegt wurde. Florians scharf getretenen Ball wurde aber von einem Spieler der Blau-Weißen geblockt.

Als die Zuschauer schon auf den Pausenpfiff warteten, musste die Mannschaft von Trainer Kai Nielsen in der letzten Szene des ersten Durchgangs den Rückstand hinnehmen. Vorausgegangen war ein Eckball, der zunächst abgefälscht wurde, von einem Löwenstedter abprallte und beim Torschützen landete, der direkt von der Torlinie aus nur noch einschieben musste - sehr unglücklich!

Das Spiel verflachte in der zweiten Halbzeit und Chancen unseres Teams wurden rarer.

Eine gute Aktion hatte Jannick in der 56. Minute, als er von halblinker Position sich mit Ball um den Gegenspieler drehte und sein Schuss nur knapp das Tor verfehlte.

Nach 71 gespielten Minuten fiel dann die Entscheidung: Ein Freistoß aus 20 Metern konnte der Gastgeber direkt verwandeln - für Schlussmann Erk Wenzlawski nicht zu halten.

Es gelang unserer Mannschaft jetzt nicht mehr zwingende Chancen herauszuarbeiten und damit die Partie noch einmal spannend zu gestalten.

So geht es am Samstag im Heimspiel gegen den SV Dörpum darum, die Hinspielniederlage wettzumachen und die nächsten Punkte einzufahren.

5:1 im Derby gegen RW Niebüll!

Das mit Spannung erwartete Derby gegen RW Niebüll konnte
unsere 1.Herren nach insgesamt guter Leistung deutlich 
mit 5:1 Toren gewinnen. Jannick Bahnsen (nach Flanke von
Florian Bünger) und Gerwin Glaewe sorgten dabei für eine
2:0 Pausenführung.
Nach dem Pausentee konnte Niebüll zwar auf 2:1 verkürzen, 
aber Jannick stellte mit erneutem Kopfballtreffer den 
alten Abstand wieder her. Ärgerlich, dass er kurz darauf
den Platz verletzt verlassen musste. "Gute Besserung" 
auch von dieser Stelle, Jannick.
In der 70. Minute erzielte Andre Nicolaisen den Treffer
zum 4:1 und sechs Minuten vor Spielende sorgte RW Niebüll
mit einem Eigentor für das Endergebnis.
MJ

TSV Süderlügum - TSV Hattstedt 1:2 (0:1)

Bereitete das 1:1 vor: Florian Bünger --- weitere Spielszenen in der Galerie

Nach einer Gedenkminute für den am 20.01.14 verstorbenen Anhänger des TSV, Dieter Streng, startete der favorisierte Gast aus Hattstedt mit guten Kombinationen besser in die Partie. So geriet unsere Elf bereits in der 9. Minute in Rückstand. Vorausgegangen war ein Flügellauf des flinken Stürmers Stefan Nommensen, der von der linken Seite den Ball mustergültig hereingab, sodass Arne Hansen-Gabriel aus fünf Metern nur noch einschieben musste. Nach 21 Minuten dann die erste Chance für unsere Mannschaft: Andre Nicolaisen erlief einen Fehlpass des Gegners, schlug einen Haken und hob den Ball über den gegnerischen Keeper, jedoch auch über dessen Gehäuse. Das Spiel konnte ab jetzt ausgeglichener gestaltet werden, sodass nach gut einer halben Stunde Andre mit einem Schuss aus 20 Metern nur ganz knapp scheiterte, da der Ball noch leicht, aber entscheidend abgefälscht wurde. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es daher bei der Gästeführung. In der Pause konnte Trainer Kai Nielsen die Mannschaft sehr gut einstellen. Sie hatte nun ein leichtes Übergewicht in einer intensiv geführten Partie. In der 55. Spielminute fiel dann auch der verdiente Ausgleich: Kapitän Florian Bünger trat von der Außenlinie (!) einen Freistoß knallhart in Richtung Gehäuse, den Niels Petersen mit dem Kopf zum Jubel der zahlreichen Zuschauer im Tor unterbringen konnte. In dem durchweg temporeichen Spiel waren wir nun mindestens ebenbürtig, sodass ein Unentschieden wohl verdient gewesen wäre. Leider kam es jedoch anders: Ohne, dass es ganz große Chancen auf beiden Seiten gab, nutzte der Spieler Nommensen fünf Minuten vor dem Spielende einen Fehlpass von Nahne Petersen. Er lief auf den sehr sicheren Torwart Christian Block zu und schob den Ball unhaltbar zum 2:1 Endstand an ihm vorbei. Und doch gab es noch eine Riesenchance zur Punkteteilung, als plötzlich Niels und Florian frei am Sechzehner auftauchten. Da Flo jedoch den Ball annahm, hob der Linienrichter wegen Abseitsstellung richtigerweise die Fahne. Der genauso gut platzierte Niels Petersen hätte einen regulären Treffer erzielen könne - Ärgerlich!

Nach diesem sehr guten Spiel gegen einen sehr guten Gegner, ohne jedoch einen Punkterfolg eingefahren zu haben, geht es im nächsten Heimspiel am Samstag im Derby gegen RW Niebüll darum, sich wieder aufzurichten und an diese Leistung anzuknüpfen!

3:1 beim SZ Arlewatt - 2. Auswärtssieg in Folge!

Wie vor einer Woche gab es auch in der Partie beim SZ Arlewatt einen Auswärtserfolg.

Mit einer Führung in der 4. Spielminute übernahm unsere Mannschaft gleich das "Ruder": Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld, getreten von Nahne Petersen, konnte Yannick Bahnsen mit dem Kopf verlängern und dadurch das Leder im gegnerischen Gehäuse unterbringen.

In der Folge wurden einige Torchancen durch den TSV vergeben, sodass es mit einer Führung in die Halbzeitpause gehen sollte.

Allerdings hatte Heiko Soenksen vom Spielzentrum etwas dagegen: Er konnte einen Freistoß durch die Mauer direkt im Kasten von Keeper Christian Block zum Ausgleich unterbringen - sehr ärgerlich, da der Schiedsrichter direkt im Anschluss zur Pause pfiff!

Nach der Halbzeit änderte sich wenig am Spielgeschehen, das weiterhin von unserer Elf dominiert wird.

So fiel schon nach 55 gespielten Minuten das 2:1. Es war quasi eine Kopie des ersten Tores, nur dass Florian Bünger den Freistoß trat und diesmal Nahne (Foto) vollstreckte.

Wenn auch noch einigere weitere Tormöglichkeiten vergeben wurden, fiel in der 72. Minute das vorentscheidende 3:1.

Nach einer gelungenen Aktion von Nahne, dem wohl besten Spieler auf dem Platz, kam die für Yannick gedachte Hereingabe zwar nicht mehr an, aber nur weil ein Gegenspieler ihm zuvor kam und den Ball unter die Latte ins eigene Gehäuse drosch!

Nach den zwei Siegen gegen Mannschaften, die sich in der Tabelle hinter dem Team von Trainer Kai Nielsen befinden, erwarten wir zum ersten Heimspiel den Aufstiegsfavoriten vom TSV Hattstedt! Ob gegen die sehr starke Truppe etwas zu holen ist, werden wir am nächsten Samstag in Wimmersbüll sehen...

Gelungener Start in die Rückrunde - 4:0 Sieg in Viöl!

Mit Spannung ging es zum ersten Punktspiel in diesem Jahr zum Mitaufsteiger vom TSV Doppeleiche Viöl. Zunächst weiß noch keine Mannschaft, wo sie leistungsmäßig wirklich steht, zudem wurde die Begegnung auf ungewohntem Geläuf, nämlich auf dem neuen Kunstrasenplatz des Gegners, ausgetragen.

Doch die Mannschaft kam mit dem Platz sofort gut zurecht und fand gleich in der 3. Minute perfekt in die Partie: Gerwin Glaewe zog von rechts mit dem Ball am Strafraum auf die halblinke Seite und trat von dort den Ball mit dem linken Fuß fulminant in den Winkel!

Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und schon nach einer Viertelstunde erzielte Florian Bünger durch einen sicher verwandelten Elfmeter das 2:0.

Der Gastgeber kam keinerzeit richtig ins Spiel und musste fast zwangsläufig noch das 3:0 durch Yannick Bahnsen kurz vor der Pause hinnehmen.

Auch nach dem Anpfiff zum zweiten Durchgang änderte sich nichts am Spielverlauf.

So konnte Andre Nicolaisen in der 55. Minute einen Querpass eines gegnerischen Spielers erahnen und aufnehmen, der für den Gästekeeper gedacht war. Er umkurvte den Torwart und konnte sicher zum 4:0 Endstand einschieben.

Einziges Manko während des gesamten Spieles war die noch mangelnde Torausbeute.

Mit dieser geschlossenenn Mannschaftsleistung konnte Erk Wenzlawski (Foto) gleich in seinem ersten Einsatz als Torwart zu Null spielen und das Team von Trainer Kai Nielsen kann mit Selbstvertrauen in die nächste Auswärtspartie beim SZ Arlewatt gehen.

Ein rundum gelungener Start!

Download
Zeitungsartikel 2. Momme Jürgensen-Cup der SHZ
131230 NfT Bericht Momme Jürgensen-Cup.p[...]
PDF-Dokument [258.3 KB]

Deutlicher 5:0 Erfolg über Wyk

Das Spiel gegen die Insulaner begann etwas zerfahren, sodass es in den ersten Minuten auf keiner der beiden Seiten eine echte Torchance gab.

So auch in der 8. Minute, als Andre Nicolaisen einen recht harmlosen Freistoß von der halbrechten Seite trat, den Yannick Bahnsen zwar deutlich abfälschte, den der Torwart jedoch leicht hätte halten müssen, stattdesssen aber den Ball ins eigene Netz lenkte.

Am Spielverlauf änderte sich trotz der Führung nicht allzu viel.

Nach einer Viertelstunde zeichnete sich Tobias Iwersen mit einer Glanztat aus: Er wehrte einen Ball nach Freistoß aus 20 Metern ab, der sicher im Winkel eingeschlagen hätte.

In der 34. Spielminute fiel das 2:0. Florian Bünger brachte einen langen Ball durch einen Freistoß auf die halbrechte Position, den der völlig freistehende Andre Nicolaisen volley aufnahm und für den gegnerischen Keeper unhaltbar verwertete.

5 Minuten danach fiel wohl schon die spielentscheidende Szene mit dem dritten Tor. 

Yannick erzielte mit einem trockenen Schuss ins lange Eck die beruhigende 3:0 Halbzeitführung.

Trotz des Spielstandes schaffte es die an diesem Tag von Interimstrainer Jan Schönleingecoachte Elf nicht, den Ball laufen zu lassen und ein schönes Spiel aufzuziehen.

So konnte sich nach 77 Minuten noch einmal Tobi (rechtes Foto) mit einer Glanztat auszeichnen, der an diesem Tag ein sehr gutes Spiel machte.

Der andere Spieler des Tages war zweifelsfrei Yannick (Foto li.), der auch noch die weiteren Treffer erzielte. So konnte er, nach dem Florianin der 82. Minute Pech mit einem Pfostenschuss hatte, den Ball 2 Meter vorm Gehäuse aufnehmen, anschließend den Torwart und einen weiteren Gegenspieler ins leere laufen lassen und eiskalt vollenden.

In der 86. war es für ihn nach einer mustergültigen Hereingabe von der linken Außenbahn (Andre) einfach, den Ball aus geringer Distanz zum Endstand einzuschieben.

Fazit: Trotz des klaren Ergebnisses war es kein berauschendes Spiel. Wir freuen uns aber nach zwei Niederlagen über einen Dreier.

RP

Trotz guter Leistung beim Tabellenführer knapp verloren

Im Auswärtsspiel beim Tabellenführer SG Eiderstedt trat unsere Liga-Mannschaft zwar ersatzgeschwächt an, zeigte aber eine über weite Strecken anspruchsvolle Leistung, die am Ende bei einer 1:2 Niederlage nicht die verdiente Belohnung fand. Niels Petersen hatte in der 11. Minute die erste Gelegenheit für unser Team, zog einen Kopfball aber knapp über`s Tor. In der 40. Minute fiel durch Jannick Bahnsen der verdiente Führungstreffer, der bis zur 77. Minute Bestand hatte, als die gastgebende SG Eiderstedt per Elfmeter zum Ausgleich kam. Trotz weiterer guter Möglichkeiten unserer tapferen Akteure erzielte die Heimelf in der 90. Minute den 2:1 Siegtreffer.

Unglückliche Niederlage im Heimspiel gegen SG Oldenswort

Im Heimspiel gegen die SG Oldenswort/Witzwort zeigte die 1. Mannschaft in der ersten Stunde keine gute Leistung und lag folgerichtig mit 1:3 Treffern hinten. Schon in der 1. Spielminute führte eine Unaufmerksamkeit in unserem Abwehrverband zur Gästeführung, die aber in der 10. Minuten durch Gerwin Glaewe, nach Pass von Florian Bünger, egalisiert wurde. Aber unser Gast aus Eiderstedt spielte munter weiter und traf schon in der 16. Minute zur neuerlichen Führung. Trotz weiterer Chancen für unsere Elf durch Florian Bünger und Jannick Bahnsen veränderte sich das Ergebnis bis zum Halbzeitpfiff nicht.

Nach einer deutlichen Ansprache durch Interimstrainer Rüdiger Prill wollten unsere Akteure es nun besser machen, wurden aber schon nach vier Minuten durch den Gästetreffer zum 1:3 kalt erwischt. Aber es ging jetzt „ein Ruck“ durch die Reihen des TSV Süderlügum und Umgebung. Einige gute Chancen durch Florian Bünger (vom Torwart gehalten) und Gerwin Glaewe (an den Pfosten) waren die Folge, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Dieser stellte sich in der 80. Minute ein, als ein Freistoß, getreten von Andre Nicolaisen, den Weg ins gegnerische Tor fand.

Dieser Treffer läutete eine äußerst emotionale Schlussphase ein, in der wir bei guten Chancen durch Jannick Bahnsen, Gerwin Glaewe und Niels Petersen den Ausgleich mehr als verdient gehabt hätten, aber es sollte gegen eine an diesem Tage gute „Gäste-SG“ nicht sein. 

MJ

Abwehrspieler war der Matchwinner auf Sylt

Im Spiel beim Team Sylt 1 zeigte das Kai Nielsen-Team zwar keine überragende Leistung, gewann aber trotzdem mit 1:0 denkbar knapp und auch etwas glücklich. Es war Mathew Schwabe, der unsere Fangemeinde mit seinem Treffer in der 86. Minute zum erlösenden Jubelschrei brachte. Die Partie insgesamt war geprägt von den schwierigen Witterungsbedingungen an diesem Tag. Der erste stärkere Herbststurm bewegte sich über Nordfriesland hinweg und machte ein kontrolliertes Spiel für alle Akteure schwierig. Die Fußball-Familie aus Boosbüll, Braderup, Ellhöft, Humptrup, Holm, Lexgaard, Süderlügum, Uphusum und Umgebung freut sich nun auf den TSV Hattstedt.

MJ

Heimsieg gegen den TSV Goldebek!

Mit Spielbeginn übernahm unsere Mannschaft sofort die Initiative. So hatte Gerwin Glaewe bereits nach drei Minuten die große Chance zur Führung auf dem Fuß, scheiterte allerdings freistehend an dem guten Gästekeeper. Zehn Minuten danach hatte Andre Nicolaisen nach schönem Zuspiel von Jannick Bahnsen eine Möglichkeit.

In der 16. Minute hatte der Gast aus heiterem Himmel nach einem Fehlpass in unserer eigenen Hälfte die hunderprozentige Chance vertan, den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. Der Schuss des Gästestürmers landete glücklicherweise nur am Pfosten.

Nach gut einer halben Stunde tauchte Florian Bünger allein vorm gegnerischen Gehäuse auf, kam auch zum Abschluss, scheiterte jedoch abermals am Gästetorwart.

So ging es dann torlos in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der 2. Hälfte wurde deutlich, dass sich am Spielverlauf nicht allzuviel ändern sollte: Die Heimmannschaft spielte weiter auf Sieg und der Gast lauerte auf Kontergelegenheiten.

Aus den hohen Anteilen des Ballbesitzes entwickelte sich auch die Mehrzahl der Tormöglichkeiten auf Seiten der Nielsenelf. Mit gemeinschaftlicher Unterstützung eines gegnerischen Spielers setzte Niels Petersen in der 61. Minute einen Kopfball auf die Querstange. Einen weiteren Aluminiumtreffer hatte Jannick in der 76. zu verzeichnen. Vorausgegangen war ein schönes Zuspiel von Florian Bünger.

In der 82. Minute war es endlich soweit: Gerwin (Foto) nutzte ein Missverständnis zwischen gegnerischem Defensivspieler und Torwart. Unbedrängt konnte er aus 10 Metern Torentfernung einnetzen.

Bis zum Schlusspfiff folgten weitere ungenutzte Chancen von Gerwin und Kevin Boysen, sodass es beim verdienten, wenn auch knappen Ergebnis blieb.

Einziger Wehrmutstropfen: Mike Nielsen verletzte sich ohne Einwirkung des Gegners und musste sich in ärztliche Behandlung begeben - eine konkrete Diagnose gibt es noch nicht. Gute Besserung!!!

RP

Auswärtspunkt beim Rödemisser SV erkämpft

 

Im Auswärtsspiel beim SV Rödemis 1 zeigte unsere Liga-Mannschaft in der ersten Halbzeit eine starke Leistung und ging folgerichtig durch den insgesamt 4.Saisontreffer von Jannick Bahnsen (Foto), nach Vorarbeit durch Gerwin Glaewe, mit 1:0 in Führung. Leider konnte das gastgebende Team aus der Kreishauptstadt nach einem abgefälschten Schuss, der zudem unglückllich vor Keeper Tobias Iwersen aufsetzte, zum Ausgleich kommen. Süderlügum spielte aber unbeirrt weiter und machte in der 33. Minute das 2:1 durch Gerwin Glaewe, der nach Kopfballvorlage von Jannick sicher vollendete. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Leider konnte das Kai Nielsen-Team das gute Niveau nicht in die zweite Halbzeit übertragen und musste sich, ohne eigene richtige Torschussgelegenheit, der Offensive des Gastgebers entgegenstellen. Rödemis musste in dieser Phase sogar den verletzungsbedingten Ausfall des Torhüters verkraften, zeigte sich aber ziemlich unbeeindruckt. In der 83. Minute war es dann soweit; das ärgerliche Tor zum 2:2 Ausgleich war Realität und der TSV Süderlügum u.U. musste zumindest ein wenig unzufrieden auf die Heimreise gehen.

3:1 Heimsieg im Derby gegen die SG Wiedingharde!

Das Spiel gegen den Nachbarn von der SG Wiedingharde-Emmelsbüll begann vor zahlreichen Zuschauern etwas nervös und verhalten.

Resultierend aus der leichten Feldüberlegenheit setzte sich Kevin Boysen nach einigen Minuten mit einem Volleyschuss gut in Szene. In der 22. Minute hatte Andre Nicolaisen (Foto) die riesengroße Chance zur Führung vertan: Nach toller Hereingabe eines langen Balls von Mike Nielsen traf er den Ball aus 2 Metern Torentfernung nicht richtig und schoss über das Gehäuse.

Doch schon 6 Minuten später lief es für das Geburtstagskind viel besser. Nachdem Mike den Ball mit Übersicht weiterleitete, schob Andre überlegt am herauseilenden Keeper aus 18 Metern zum 1:0 vorbei.

Sehenswert vor der Pause war noch eine Situation in der 35. Minute, als Mike einen Abschlag von Tobi Iwersen aufnahm und aus ca. 20 Metern über das Tor jagte.

In der 57. Minute hatte der Gast auch nach der Halbzeit eine seiner relativ wenigen Torgelegenheiten, als ein flacher Schuss vom Strafraum knapp am Kasten von Tobi vorbeiging.

Die Partie plätscherte jetzt ein wenig dahin, wobei es in der 75. Minute - nach katastrophalem Fehler von Torben Bartsch - plötzlich Unentschieden stand:

Im 5 Meterraum nahm der Kapitän unserem Torwart den Ball förmlich weg, blieb anschließend im Boden hängen und präsentierte dem Gästeakteur Nils Thomsen das Leder auf dem Silbertablett!

Das Spiel drohte jetzt zu kippen. Doch Andre schlug einen langen Ball auf den eingewechselten Jannick Bahnsen, der mit dem Kopf verlängerte und dem Gästegoalie keine Chance lief. Gemeinsam mit dem laufstarken Andre avancierte Jannick in der 87. Minute endgültig zum Matchwinner, als er einen langen Ball von Torben nach nahezu gleichem Muster zum 3:1 Endstand verwertete.

In der 90. Spielminute hielt Tobi noch bravorös einen volley aufgenommenen Schuss vom Gegner, der sonst im Netz gezappelt und unnötigerweise Spannung hätte aufkommen lassen.

So war es zwar keine überragende Partie, jedoch ein insgesamt völlig verdienter Sieg!

RP

3:1 Niederlage beim SV Dörpum

In der Auswärtspartie beim SV Dörpum zeigte unsere Elf zwar gute Ansätze und hätte nach 15 Minuten mit 3:0 Toren führen können, aber die Latte (Florian Bünger und Gerwin Glaewe) sowie der Pfosten (Ronald „Ronny“ Auscher) wussten dies zu verhindern. Stattdessen ging der SV Dörpum mit einer 1:0 Führung (26. Minute) in die Pause.

In der 49. Minute schaffte Florian Bünger den mehr als verdienten Ausgleich, aber in die Jubelphase unserer zahlreichen Fans hinein machte Dörpum das 2:1 nach einem Abwehrfehler in unseren Reihen. Im weiteren Verlauf der Partie hatten wir noch gute Chancen durch Florian Bünger, Jannick Bahnsen und Jonas Partenheimer, aber nichts wollte gelingen. Es kam wie immer in solchen Situationen: Dörpum traf zum 3:1 und machte damit „den Sack zu“.

Diese eindeutig verlorenen Punkte gilt es nun im Duell gegen die SG Wiedingharde/Emmelsbüll nach Hause zu holen. Also Männer! Kämpfen, fair spielen und wenn`s geht, gewinnen!

MJ

Nach 2:2 gegen Blau-Weiß Löwenstedt II weiterhin mit weißer Weste

Im Heimspiel gegen BW Löwenstedt 2 sahen die Zuschauer eine in den ersten 45 Minuten eher bedächtige Partie, in der der TSV Süderlügum u.U. nur zwei Torchancen durch Mathew Schwabe und Kevin Boysen hatte. Unser Gast verzeichnete in der 45. Minute seine beste Chance auf die Führung, als ein Schuss aus kurzer Distanz an den Pfosten ging. Höhepunkt in negativer Sicht war die Verletzung von Christian Block, der in der Konsequenz ausgewechselt werden musste.

Der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Andre Nicolaisen brachte unser Team in der 47. Minute mit 1:0 in Front, aber schon 4 Minuten später kam Löwenstedt nach einem Abwehrfehler zum Ausgleich. Unser Gast hatte auch die nächste große Gelegenheit, aber Torwart Tobias Iwersen zeigte seine gewohnte Klasse und wehrte ab. Quasi im Gegenzug gab es Freistoß für Süderlügum und Kapitän Torben Bartsch zirkelte den Ball punktgenau auf Andre Nicolaisen, der mit schönem Kopfball zur abermaligen Führung traf. In der 68. Minute hatten wir die letzte große Gelegenheit zum Ausbau der Führung durch Gerwin Glaewe, doch der Ball strich knapp am Pfosten vorbei ins Aus. Nach einer weiteren tollen Parade von Torwart Tobias Iwersen (Foto) in der 78. Minute musste dieser sich in der 89. Minute doch noch geschlagen geben. Der 2:2 Ausgleich war Realität –--insgesamt gesehen nicht ganz unverdient, aber trotzdem ärgerlich.

MJ

Lokalderby beim TSV RW Niebüll deutlich gewonnen

 

Am Samstag stand das ersehnte Lokalderby gegen RW Niebüll auf dem Programm. Nach schwacher erster Halbzeit konnte sich unsere Mannschaft nach dem Pausentee leistungsmäßig steigern und sicher mit 3:0 Toren gewinnen. Nach einer Ecke in der 54. Minute köpfte der am langen Pfosten stehende Andre Nicolaisen den Ball zurück zu Gerwin Glaewe, der sicher vollenden konnte. Zehn Minuten später führte ein langer Abschlag von Torwart Tobias Iwersen zur 2:0 Führung durch Mike Nielsen, der den Ball aufnehmen und wuchtig mit einem Schuss unter die Latte vollstrecken konnte. Andre Nicolaisen traf in der Folgezeit noch den Pfosten und die stetige Überlegenheit unseres Teams führte schließlich in der 83. Minute zum 3:0 Endstand durch einen Freistoß von Florian Bünger (Foto-hier freut er sich über seinen ersten Treffer für den TSV).

Es ist ein tolles Ergebnis in einem Lokalderby, aber trotzdem muss das "Team Liga" daran arbeiten, von Beginn an konzentriert zu Werke zu sehen, damit im weiteren Verlauf der Saison nicht Punkte unnötig verschenkt werden. Never mind: Der Blick auf die Tabelle der Kreisliga tut richtig gut.

MJ

Unentschieden bei Wyk

Die 1.Mannschaft spielte im Auswärtsspiel auf Föhr gewohnt gut, musste aber trotzdem die 1:0 Führung der Insulaner hinnehmen. Torben Bartsch konnte noch vor der Pause per Elfmeter ausgleichen.

Zu Beginn der 2.Halbzeit drehte unsere Mannschaft auf und zog durch Kevin Boysen und Gerwin Glaewe auf 3:1 davon. Nachdem Wyk zum 3:2 Anschlusstreffer kam, sorgte Kevin Boysen (Foto) mit seinem zweiten Treffer für die 4:2 Führung. Leider musste unsere Elf ab der 70. Minute mit 10 Akteuren auskommen, nachdem Jannick Bahnsen mit Gelb/Rot vom Platz musste. Diese Situation konnte Wyk effektiv nutzen und zum 4:3 bzw. in der Schlusssekunde zum 4:4 treffen.

Mit diesem Ergebnis belegt die Mannschaft von Trainer Kai Nielsen einen guten dritten Tabellenplatz.

Auch die Zweite ist mit erneutem Sieg gut in die Saison gestartet. Einen Bericht des ersten Spieles findet ihr hier.

Nach erneutem Sieg in der oberen Tabellenhälfte vorerst festgesetzt

Nach großem Kampf, trotz optischer Überlegenheit, wurde der Gast aus Viöl erst in der Nachspielzeit 3:1 geschlagen.

Zum Spielverlauf:

In der 3. Spielminute setzte Niels Petersen einen starken Kopfball, der so gerade von einem Gästespieler von der Linie gekratztwerden konnte.

Der Gast hatte in der 14. Minute die erste Chance durch einen Freistoß, den Keeper Tobias Iwersen zur Ecke klären konnte.

Jetzt gab es mehrere Möglichkeiten für unsere Mannschaft, wie in der 24. Minute, als der Gästetorwart einen stark getretenen Freistoß von Andre Nicolaisen parierte.

Nach 35 Minuten war es endlich soweit: Nach Eckball von der rechten Seite durch Kevin Boysen erzielte Nahne Petersen die verdiente Führung.

Nach der Pause behielten unsere Spieler, obwohl die Begegnung etwas zerfahren war, die Oberhand.

Nach verschiedenen guten Aktionen in der Offensive, an denen häufig auch Gerwin Glaewe und Mike Nielsen beteiligt waren, blieben einige Versuche die Führung auszubauen ungenutzt.

So kam es, dass der der TSV Viöl nach 75 Minuten ausgleichen konnte. Zuvor war ein Ball aus dem Halbfeld gespielt worden, den Tobi etwas unterschätzte und wo der Gästespieler Heinemann den Fuß dazwischen spitzelte und den schmeichelhaften Ausgleich erzielte.

Unsere Mannschaft wurde jedoch von Trainer Kai Nielsen angetrieben und gab sich nicht auf. Nach mehreren Chancen, wie ein Kopfball von Niels auf den Querbalken, erzielte Andre Nicolaisen in der 92. Minute folgerichtig die Führung. Aus halblinker Position schoss er zielstrebig und unhaltbar ein. 2 Minuten später war es der eingewechselte Jannick Bahnsen, der  zunächst einen Gegner buchstäblich ausgetanzt hatte und dann aus 9m Torentfernung sicher vollendete.

Bester Spieler war heute der extrem zweikampfstarke Christian Block.

Genauso machte Nahne Petersen (Foto) erneut ein fantastisches Spiel, der uns ab morgen wegen eines Studienaufenthaltes auf Bali, gewiss sehr fehlen wird.

Dir lieber Nahne, eine tolle Zeit, in der auch Du uns hoffentlich etwas vermissen wirst!

RP

3:1! Erster Sieg in der Englischen Woche

 

Nach dem ersten Punktgewinn im ersten Spiel gegen die SG Eiderstedt gelang gleich in der ersten Auswärtspartie der erste Sieg.

In den ersten 45 Minuten spielte der Gastgeber stark und kaufte unserer Mannschaft den Schneid ab. So lag die SG Oldenswort/Witzwort folgerichtig mit 1:0 zur Pause in Front.

Nach dem Wechsel änderte sich der Spielverlauf völlig: Kai Nielsen hatte seine Mannschaft so gut eingestellt, dass sie das Heft in die Hand nahmen und teilweise wie aus einem Gussaufspielten.

Nun gelang fast alles und der zweifache Torschütze Nahne Petersen und Andre Nicolaisen mit einem direkt verwandelten Freistoß drehten das Spiel.

Die gute Vorbereitung und Trainingsarbeit hat sich zumindest bis jetzt schon bezahlt gemacht.

Beste Spieler Mathew Schwabe (Foto), Nahne Petersen

Auswärts-Sieg: Spieler des Tages Nahne und Mathew.

 

Gelungene Saisoneröffnung mit Remis gegen SG Eiderstedt

Es war ein spannender und gelungener Auftakt in die neue Saison gegen eine starke SG Eiderstedt, die zugleich als einer der heißesten Favoriten der Kreisliga gilt.

Die Partie war von Beginn an hart umkämpft, wobei der Gast im ersten Durchgang leichte Feldvorteile hatte. So blieb ihm auch die erste Möglichkeit in der 16 Minute vorbehalten, als ein Kopfball nach einer Ecke am Querbalken landete.

Direkt im Anschluss hatte Nahne Petersen aus 20 Metern Torentfernung mit dem linken Fuß abgezogen, der Torwart konnte den Ball aber festhalten. Kurz danach wurde Nahne in der eigenen Spielhälfte recht rüde gefoult. Nach längerer Spielunterbrechung wegen einer Behandlung konnte er glücklicherweise weitermachen.

In der 24. Minute hatte Yannick Bahnsen die erste Großchance für den TSV: Nach langem Ball von Torwart Tobias Iwersen tauchte Yannick direkt vorm gegnerischen Gehäuse auf und schoss das Leder leider über den Kasten.

180 Sekunden später hatte Gerwin Glaewe seinen ersten Warnschuss abgegeben. Sein toller Schuss aus 20 Metern Entfernung ging nur knapp rechts am Tor vorbei.

Die letzte Möglichkeit vor der Pause hatte nun wieder der Gast. Nach Flanke von der linken Außenlinie setzte der SG-Stürmer seinen Kopfball über das Tor.

Nach der Halbzeitansprache von Trainer Kai Nielsen bekamen seine Spieler etwas Übergewicht. So setzte Yannick mit einem Superpass Nahne so in Szene, dass dieser den Torwart zwar umkurven, aber ein Abwehrspieler der SG im letzten Moment noch klären konnte.

In der 56. Spielminute war es endlich soweit: Den ersten Treffer in der Kreisliga konnte Gerwin mit einem sensationellem Schlenzer ins rechte obere Eck markieren. Vorausgegangen war eine klasse Vorarbeit von Andre Nicolaisen.

Doch schon 4 Minuten später konnten die Gäste mit einem direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich erzielen. Der Ball schlug absolut unhaltbar im rechten Winkel ein!

Jetzt kippte die Begegnung wieder etwas zu Gunsten der Eiderstedter.

So drehten sie das Spiel nach berechtigtem Elfmeter in der 73. Minute, verursacht durch ein Foul von Kapitän Torben Bartsch.

Jetzt gab es einen offenen Schlagaustausch. Die intensiv geführte Partie war an Spannung kaum zu überbieten. Auf beiden Seiten gingen die Spieler an ihre läuferischen Grenzen.

So erarbeitete sich Yannick 8 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit einen Strafstoß, der ebenso berechtigt vom Schiedsrichter Erk Storjohann gegeben wurde.

Den Elfmeter verwandelte Nahne ganz sicher zum 2:2 Ausgleich, halbhoch neben dem linken Pfosten.

60 Sekunden später flankte Mathew Schwabe von links einen sehr scharfen Ball, den Daniel Böhmer mit vollem Einsatz volley nahm. Der Ball ging jedoch recht weit über den Kasten, sodass ihm die Führung verwehrt blieb. Daher änderte sich auch bis zum Schlusspfiff nichts mehr am gerechten Unentschieden.

Schon am Mittwoch geht es zum Auswärtsspiel (19:30h) zur SG Oldenswort/Witzwort bevor am Samstag um 14:00h der TSV Viöl zu Gast ist.

Besonderheiten:

Mike Nielsen (gelernter Stürmer) gab, da Christian Block wegen Verletzung nicht auflaufen konnte, in seiner ersten Partie als rechter Verteidiger eine sehr gute Figur ab.

Aus einer starken und geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Daniel Böhmer (Foto) mit extrem hohen Einsatz noch etwas heraus, obwohl er genauso wie Andre Nicolaisen zuvor ein Handballspiel absolvierte!

RP

 

 

Startaufstellung

 

Tobias Iwersen

(1)

(1)

Andre Sprekelsen

 
 

Mike Nielsen

(2)

(2)

Mirko Kalisch

 
 

Mathew Scott Schwabe

(3)

(3)

Marco Wolff

 
 

Daniel Böhmer

(4)

(4)

Sven Schroeder

 
 

Torben Bartsch

(5)

(5)

Dennis Witt

 

90.

Torben Hansen <

(6)

(6)

Jan Schuhmann

 
 

Andre Nicolaysen

(7)

(7)

Raoul Schröder

 

50.

Malte Hansen <

(8)

(8)

Ron Reichardt

 
 

Gerwin Glewe

(9)

(9)

Kevin Storm

 
 

Nahne Petersen

(10)

(10)

Soeren Jensen

 
 

Jannick Bahnsen

(11)

(11)

Niclas Schlafke

 

 

Ersatzbank

50.

Niels Petersen>

(12)

             (12)

Soeren Schroeder

 
 

Kevin Boysen

(13)

             (13)

Thore Lesch

 
 

Christian Block

(14)

             (14)

Sascha Kracht

 

90.

Soeren Jensen>

(15)

             (15)

Nils Tolk

 

 

Start in die Kreisliga - Gleich gegen einen Aufstiegsfavoriten!

Endlich ist es soweit!

Nach einer tollen Pokalrunde geht es zu ungewohnter Zeit am Sonntag(!!!), den 11.08. um 14:00 Uhr in das erste Spiel der Saison 2013/14. Schön, dass die Kreisliga für uns mit einem Heimspiel beginnt. Allerdings wird im Wimmersbüller Stadion mit der SG Eiderstedt gleich einer der Aufstiegsaspiranten empfangen. Hier dürften die Trauben sicherlich sehr hoch hängen, was der Gast mit einem 2:1 Sieg im Pokal gegen den Husumer SV kürzlich unter Beweis stellt. Trotzdem wird die Mannschaft von Trainer Kai Nielsen versuchen, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. Ob dabei schon die Neuzugänge (Fotos v.L.: Jannick Bahnsen, Lennart Peters u. Mathew Scott-Schwabe) von der Partie sein werden, ist noch offen.

Hoffentlich finden sich zahlreiche Zuschauer zur Unterstützung ein!

RP

Nach tollem Kampf mit 0:3 gegen den haushohen Favoriten aus dem Pokal geschieden

Das Viertelfinale gegen den hochfavorisierten Gast aus Lindholm vor zahlreichen Zuschauern begann mit einer guten Freistoßchance der Frisianer in der 3. Spielminute, nachdem Torben Bartsch an der Strafraumgrenze Foul spielte und dafür die gelbe Karte sah. Der Freistoß blieb jedoch in der Mauer hängen.

In der Folge waren die Frisianer zwar feldüberlegen, jedoch hielt unsere Mannschaft stark dagegen und kam auch zu eigenen Chancen.

So legte sich Nahne Petersen in der 29. Minute den Ball leider etwas zu weit vor, sodass er den Torwart nicht mehr überwinden konnte.

In der 32. und 44. Minute hatten die Gäste jeweils noch eine ungenutzte Möglichkeit, womit es torlos in die Halbzeit ging.

Im zweiten Durchgang nahmen die Spielanteile der Gäste zu, wobei es die ein oder andere Konterchance zur eigenen Führung gab, wie gut eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff durch Andre Nicolaisen. Nachdem er sich im Mittelfeld den Ball schnappte, lief er auf der halblinken Seite allein durch und schloss selbst ab. Der Gästekeeper parierte aber glänzend.

Nach 70 Minuten ging Lindholm durch Björn Petersen in Front. Vorausgegangen war ein Freistoß aus dem Halbfeld, der von ihm zur verdienten Führung eiskalt genutzt wurde.

7 Minuten später erzielte derselbe Spieler erneut einen Treffer, nachdem zuvor der Ball von der Linksaußenposition durch den ganzen Strafraum gespielt werden konnte. Abermals 7 Minuten später gelang auch noch das 0:3. Dabei unterlief Roland Thomsen nach langem Ball ein sehenswertes Eigentor per Kopf, da auch Keeper Tobias Iwersen schon auf dem Weg war. Allerdings war in der Situation keinem ein Vorwurf zu machen. Es war einfach ein Tor Marke:dumm gelaufen!

Nach der Partie waren sich die meisten Akteure darin einig, dass der Gast verdient gewonnen und der Gastgeber sich gut verkauft hat.

So freuen wir uns auf die neue Saison in der Kreisliga.

Gestartet wird mit einem Heimspiel am Sonntag, den 11.08. um 14:00h gegen die starke SG Eiderstedt.

Diese Zeit ist nicht gewöhnlich, da die Heimpartien grundsätzlich Sonnabend stattfinden werden.

Aufgrund einer englischen Woche zu Beginn, reist die Mannschaft bereits am Mittwoch, 14.08. nach Oldenswort (Anstoß 19:30h).

Alle weiteren Partien findet ihr auf http://community.fussball.de/de/verein/tsv-suederluegum/04070473.html.

RP

_________________________________________________

Jubel nach 4:0 Sieg gegen LAL I

TSV Süderlügum 1 – SG LAL 1

 

Im Pokalspiel der zweiten Runde auf Kreisebene konnte unsere 1. Mannschaft gegen das favorisierte Team der SG Ladelund/Achtrup/Leck mit 4:0 Toren gewinnen und somit
verdient in die 3. Runde  (am Sonntag, den 21.07.2013 um
15.00 Uhr in Wimmersbüll gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm) einziehen.

In der ersten Halbzeit war die Partie von den doch extremen Witterungsbedingungen (große Hitze) geprägt und es dauerte bis zur 25. Minute, ehe unser Gast die erste Chance hatte. In der 39. Minute hatten die SG-Spieler den Torschrei schon auf
den Lippen, aber Matthew Schwabe konnte für unsere Elf auf der Torlinie retten.
In der Schlussphase der ersten Halbzeit hatte Neuzugang Jannick Bahnsen zwei gute Torschussgelegenheiten, konnte aber nicht zur Führung treffen.

Zu Beginn der  zweiten 45 Minuten musste unser einmal mehr guter Torwart Tobias Iwersen eingreifen, um die mögliche Gästeführung zu verhindern. In der 55. Minute dann die verdiente 1:0 Führung für das Kai Nielsen-Team, die Gerwin Glaewe nach guter Vorarbeit durch Jannick Bahnsen erzielen konnte. Zwischen der 59.- und 65. Minute vollzog sich dann das „kleine Wunder“ von Süderlügum, als Nahne Petersen das
Ergebnis mit einem Hattrick auf 4:0 hochschraubte. LAL gab sich nun geschlagen und unser Team brachte eine Partie über die Runden, die von den Zuschauern (auch aus Ladelund/Achtrup/Leck) mit Anerkennung begleitet wurde.

MJ

 

_________________________________________________

Auftaktsieg beim Kreispokal im Derby gegen die SG Wiedingharde/Emmelsbüll

In der ersten Runde des Kreispokals traf unsere Ligamannschaft auf die SG Wiedingharde/ Emmelsbüll und konnte nach einer intensiven, aber im Respekt voreinander geführten Begeg-nung mit 2:0 Toren gewinnen.

In der ersten Halbzeit sahen die zahlreichen Fans beider Teams ein langes Abtasten ohne nennenswerte Torchancen. Matthew Schwabe hatte nach einer halben Stunde eine gute Gelegenheit zur Führung für unser Team, fand aber in Torwart Felix Weczerek von der SG seinen Meister. Wiedingharde hatte in den beiden letzten Minuten vor dem Halbzeitpfiff zwei gute Chancen durch Janne Petersen und Dirk Pauls, die aber nicht zur Gästeführung genutzt werden konnten. Mit dem Schlusspfiff durch den sehr guten Schiedsrichter Herbert Hansen (mit seinem Team) hatte Nahne Petersen eine gute Torschussgelegenheit für unsere Elf, zog den Ball aber knapp über`s Tor.

In der zweiten Halbzeit wurde die Kai Nielsen-Mannschaft, trotz des vorangegangenen Trainingslagers auf Röm, immer stärker und erarbeitete sich die 1:0 Führung durch Mike Nielsen (mit tollem Kopfball) nach einer präzisen Flanke von Christian Block. Im weiteren Spielverlauf hatte Gerwin Glaewe zwei gute Chancen, scheiterte aber am Torwart unseres Gastes. In der 75. Minute machte dann Andre Nicolaisen mit dem 2:0 alles klar.

In der Schlussphase kam auch noch Neuzugang Jannick Bahnsen zu seinem ersten Einsatz in unserem Ligateam und zeigte eine starke Leistung, die fast mit dem 3:0 belohnt wurde.

Abschließend muss noch erwähnt werden, dass Malte Hansen an diesem Tag eine ganz starke Leistung abrufen und dem Spiel seinen Stempel spürbar aufdrücken konnte.

Der Lohn für diese couragierte Leistung ist das Heimspiel in der zweiten Runde dieses Pokalwettbewerbs gegen die SG LAL (Leck/Achtrup/Ladelund) Karrharde am Sonntag, den 21.07.2013 um 15.00 Uhr in Wimmersbüll.

MJ

 

Saison 2012/2013

 

Niederlage im letzten Spiel bei Frisia Lindholm

Das letzte Spiel der Saison wurde zwar doch noch verloren, geriet jedoch aufgrund des Anlasses etwas zur Nebensache.

Vor der Partie wurde die Mannschaft vom Staffelleiter Sven Hansen für die Meisterschaft geehrt und Kapitän Torben Bartsch erhielt stellvertretend die heiß ersehnte Auszeichnung.

Zu Beginn des Spieles hatte die stark veränderte Mannschaft von Kai Nielsen zahlreiche Chancen, um in Führung zu gehen. So vergab Mike Nielsen mit einem sehenswerten Lupfer über den Torwart, da der Ball vom Querbalken zurückprallte. Allein Niels Petersen hatte danach vier, zum Teil hochkarätige Chancen. So ging es nahezu pausenlos bis zur Halbzeit weiter. Bis hierhin hatte der gegnerische Torhüter mit glänzendem Stellungsspiel und etlichen Glanztaten die Partie offen gehalten.

Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Match, da die Heimelf stärker und unsere Mannen etwas schwächer wurden.

Nachdem nun die Frisianer zwei Hundertrozentige liegen ließen, konnte sie nach schnellem Angriff doch den Treffer des Tages erzielen.

Einzig der eingewechselte Betreuer Erk Wenzlawski (Bild li., S. Pfeil!) nagelte aus schwierigster Position von außen auf das lange Toreck, sodass es hätte der Ausgleich sein müssen. Doch abermals reagierte der Gästekeeper fantastisch und kratzte den Ball förmlich von der Linie.

 

So geht es jetzt für die Aufstiegshelden in die Sommerpause, um sich für die Vorbereitung der neuen Saison in der höheren Spielklasse zu regenerieren.

Wir wünschen euch großmöglichsten Spaß und Erfolg für die Kreisliga.

Wieder gewonnen: 4:0 beim Rödemisser SV

Mit einer netten Bustour verbunden, ging es zur Auswärtspartie nach Rödemis.

Die zahlreich mitgereisten Zuschauer sahen ein ordentliches, wenn auch nicht hochklassiges Spiel.

In der 10. Minute erzielte einmal mehr Nahne Petersen die Führung, die auch bis zum Pausenpfiff Bestand hatte.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff fiel nach einer Ecke von Kevin Boysen das 2:0. Ob Niels Petersen noch mit dem Kopf am Ball war, konnte bis jetzt noch nicht abschließend geklärt werden, da die betroffenen Akteure sich vermutlich immer noch darum streiten, wem der Treffer anzurechnen ist. Die weiteren Tore steuerten Mike Nielsen (52.) und Andre Nicolaisen (60.) zum 4:0 Endstand bei.

Nach der Rückfahrt wurde am Vereinsheim gegrillt, bevor sich alle gemeinsam das Championsleague-Finale ansahen.

Auf dem Foto (weitere in der Galerie) ist Nico zu sehen, der dem Mannschaftskapitän noch einschönes Schild überreichte. Zuvor zeigte Momme noch einen echten Kultfilm der singenden Meisterschaftsmannschaft von 1990/91.

Somit gab es einen rundum gelungenen Abend.

Eine Fortsetzung finden die Feierlichkeiten am nächsten Freitag um 18:45h vor dem letzten Punktspiel in Lindholm. Dann wird das Team vom Staffelleiter offiziell geehrt und ausgezeichnet.

Die Meisterschaft ist perfekt!!!

Das I-Tüpfelchen einer großartigen Saison setzte die Mannschaft von Trainer Kai Nielsen am Mittwoch aufgrund eines 7:0 Sieges gegen die SG Langenhorn-Enge II mit dem Gewinn der Meisterschaft. Der Aufstieg war bereits vorher eingetütet, sodass das Team befreit aufspielen konnte und das Spiel etwas zur Nebensache geriet.

Auf dem Bild sind die meisten Spieler zu sehen, die den Erfolg über eine tolle Saison hinweg möglich machten.

Die junge Truppe, die vom Trainer und den Betreuern Nico Carstensen und Erk Wenzlawski hervorragend eingestellt und begleitet wurde, kann hoffentlich ihr Potenzial in der nächsten Spielzeit abrufen, sich zudem mit einer Weiterentwicklung ihren neuen Zielen erfolgreich stellen.

Seid stolz auf eure Leistung-alle Verantwortlichen sind sehr zufrieden-und genießt die letzten Partien bis zur verdienten Sommerpause!

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

7:0 beim TSV Hattstedt II - noch ein Punkt bis zur Meisterschaft!

Ein weiteren Schritt zur Meisterschaft brachte ein deutlicher 7:0 Auswärtssieg beim TSV Hattstedt II.

Während sich die Heimmannschaft in der ersten Hälfte (Halbzeit: 0:1) noch recht stark zur Wehr setzte, wurden zwar noch lang nicht alle Chancen zum deutlichen Erfolg genutzt, aber doch einige. So ist es schön, dass sich 5 Spieler die Tore aufteilten. Erwähnenswert ist dabei, dass Mike (Foto) sich, obwohl er seit Wochen angeschlagen ist, gleich zweimal als Torschütze auszeichnen konnte.

Jetzt fehlt lediglich ein Punkt aus den letzten drei Spielen, um die Meisterschaft perfekt zu machen. So würde schon ein Unentschieden am Mittwoch im letzten Heimspiel gegen die SG Langenhorn/Enge genügen oder ein Ausrutscher des TSV Goldebek bei Frisia III, damit schon vor dem Saisonende gefeiert werden könnte.

 

 

1:0 Andre Nicolaisen

2:0 Nahne Petersen

3:0 Gerwin Glaewe

4:0 Torben Bartsch (Elfer)

5:0 Gerwin Glaewe

6:0 Mike Nielsen

7:0 Mike Nielsen

JAAAAAA! Die I. Herren sind aufgestiegen!!!

Es ist geschafft! Der TSV Viöl hat uns den Gefallen getan beim SV Rödemis II nur 1:1 zu spielen. Dadurch ist der direkte Aufstieg unserer Mannschaft vor ihren letzten 4 (!) Begegnungen nicht mehr zu nehmen.

Dies ist das Ergebnis einer bis hierhin hervorragender Saison, also der Verdienst von Trainer Kai Nielsen und der gesamten Mannschaft im Jubiläumsjahr.

Jetzt kann man beruhigt in die Endphase gehen und das nächste Ziel, die Meisterschaft der Kreisklasse A, anzustreben.

Das kommende Spiel am Pfingstmontag um 12:00 h in Hattstedt könnte ein weiterer Schritt auf dem Weg dorthin sein.

Schon 2 Tage später steigt das letzte Heimspiel um 19:00h gegen Enge-Langenhorn II, zu dem die Mannschaft auf zahlreiche Zuschauer hofft, die nach dieser Partie gemeinsam mit ihnen feiert.

Am Samstag, den 25.05. fährt um 11:30h ein Bus vom Vereinsheim nach Rödemis, wo noch eine Mitfahrgelegenheit besteht und auch Zuschauer erwünscht sind. Für die Fans: Also einfach hin und mitfahren!

Jeder, der zu dieser tollen Saison beigetragen hat, sei hiermit im Vorwege der Dank von der gesamten Sparte Fussball samt Verantwortlichen sicher-HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Nach Sieg gegen Hattstedt II in der Rückserie weiterhin ungeschlagen

In einem sommerlichen Spiel kam es insgesamt zu einem hochverdienten 5:0 Sieg.

Allerdings wurden dabei noch zahllose Chancen unserer Mannschaft vergeben oder vom Gästekeeper vereitelt.

So dauerte es bis zur 36. Spielminute, bis die Mannen von Trainer Kai Nielsen in Führung gingen. Nach tollem Pass von Olaf Heinsen von der linken Seite netzte Roland Thomsen (Foto) ganz cool ein. Zuvor wurden bereits acht Chancen vergeben. In der letzten Minute vor der Halbzeit war es dann Andre Nicolaisen, der wiederum nach Zuspiel von Olaf, zur sicheren Halbzeitführung einschieben konnte.

Im zweiten Durchgang war es dann dem Kapitän Torben Bartsch überlassen, einen Elfmeter sicher zum 3:0 zu verwandeln (68.). Zuvor wurde Andre nach toller Aktion gefoult. Zwölf Minuten später nutzte Andre einen zurückgelegten Ball von der Grundlinie, den er aus 15 Metern sicher im linken unteren Toreck unterbrachte. In der 88. Minute setzte der eingewechselte Mike Nielsen mit seinem Tor den Schlusspunkt der Partie, die der Referee Erk Storjohann souverän leitete und immer im Griff hatte.

RP

Ganz wichtiger 2:1 Sieg in Viöl

 

In der ersten Halbzeit war es ein kämpferisches Spiel mit Chancen für beide Seiten, wobei der TSV Viöl etwas stärker wirkte. Einzig Nahne Petersen hatte 2 gute Gelegenheiten für unser gut eingestelltes Team.

Gleich nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit der Schock für unsere Mannen, als Viöl nach einem groben Abwehrschnitzer unserer Defensive zur 1:0 Führung traf. In der 66. Minute fast der Ausgleich, als Mike Nielsen an dem gut disponierten Keeper des Gastgebers scheiterte. In der 71. Minute wurde unserem Team ein Freistoß (Rückpassregel) zugesprochen, den Torben Bartsch unter Mithilfe eines gegnerischen Spielers zum Ausgleich ins Tornetz hämmerte. Zwei Minuten später fast die Führung für die Mannschaft um Trainer Kai Nielsen, als Andre Nicolaisen den Ball in Richtung Torwinkel zirkelte; aber einmal mehr war der gegnerische Torwart zur Stelle. Im weiteren Verlauf dieser Spielsituation kam der Ball zu Gerwin Glaewe (Foto), der mit einem satten Linksschuss für die Führung unseres Teams und den gleichzeitigen Endstand dieser Partie sorgte.

Eine klasse Vorstellung des TSV Süderlügum u.U. und ein großer Schritt in Richtung Aufstieg zur Kreisliga NF. 

MJ

 

Erneut deutlicher Auswärtssieg

Von der ersten Minute an zeigte unsere 1. Mannschaft im schönen Stadion in Breklum eine konzentrierte Leistung und ging folgerichtig nach einem Doppelschlag von Niels Petersen und Nahne Petersen (9.- und 10. Minute) mit 2:0 in Führung. Danach versuchte die gastgebende Germania, etwas mehr Struktur in ihr Spiel zu bekommen, scheiterte aber immer wieder an der kompakt stehenden Süderlügum-Abwehr um Kapitän Torben Bartsch. Als dann noch mit dem Pausenpfiff des guten Referees Rahn aus Langenhorn das 3:0 durch Max Heldt fiel, war die Partie gelaufen.

Auch in den zweiten 45 Minuten war das Team um Trainer Kai Nielsen hellwach, auf faire Art aggressiv und ständig überlegen. Nach weiteren guten Chancen dauerte es allerdings bis zur 86. Minute, ehe Christian Block seine gute Gesamtleistung (Foto) mit dem Treffer zum 4:0 Endergebnis krönte.

Eine mehr als zufriedene Fangruppe machte sich nach dem Abpfiff auf die „weite“ Heimreise nach Süderlügum.

MJ

4:1! Sieg beim Bredstedter TSV II

Die erste halbe Stunde ab Spielbeginn plätscherte vor sich hin, wobei der Gastgeber die größeren Spielanteile hatte. Das spielerische Niveau war sehr überschaubar, sodass unsere Mannschaft zu keiner Torgelegenheit kam. Allerdings lag es vorwiegend an der Defensive, die es, mit dem heute schwächeren Torben Bartsch, nicht schaffte, den Ball geordnet nach vorn zu spielen.

Dies änderte sich jedoch schlagartig dadurch, dass der läuferisch und spielerisch überragende Nahne Petersen sich insgesamt 4 Chancen erarbeitet und erspielte, allesamt jedoch leider vergab. Eine weitere sehr gute Aktion vor der Pause hatte Olaf Heinsen, der nach einer tollen Einzelaktion den Ball aus 18 Metern ganz knapp neben das Gehäuse setzte.

Doch nach der torlosen ersten Halbzeit nahm die Partie immer mehr an Fahrt auf. Mit großem Tempo ging es fast nur noch in Richtung gegnerisches Gehäuse. So dauerte es nur noch bis zur 55. Minute, dass Mike Nielsen nach perfekter Hereingabe von Kevin Boysen den Führungstreffer markierte.

Der Begann war gebrochen und so konnte nach ähnlichem Muster und erneuter Vorarbeitet von Kevin, Olaf Heinsen sehenswert zum 2:0 vollenden. Mit diesem Treffer krönte auch er eine sehr gute Leistung.

Unnötigerweise fiel nach einem Fehlpass schon kurz nach dem Doppelschlag der Anschlusstreffer.

Dies stellte sich im Nachhinein nur als Ergebniskosmitik dar, da unsere Mannschaft jetzt gefestigt wirkte und konzentriert weiter nach vorn spielte.

So dauerte es nicht lang, bis Nahne auf der Aussenbahn blitzschnell reagierte und den Ball perfekt auf den in der Mitte mitlaufenden Niels Petersen brachte, sodass dieser ihn mit dem Kopf über den Torwart ins Netz verlängern konnte.

So gab es noch einige weitere ansehnliche Offensivakzente, von denen der eingewechselte Andre Nicolaisen noch eine zum 4:1 Endstand nutzte.

RP

Nahne Petersen u. Olaf Heinsen-die überragenden Akteure des Spiels

1:0 gegen Frisia Risum-Lindholm III

Nach zwei Unentschieden konnte der erste Dreier nach der Winterpause eingefahren werden. Zu Beginn der Partie lagen die Spielanteile eher bei unserer Mannschaft, sodass sie auch folgerichtig durch einen Kopfballtreffer von Niels Petersen (25.) in Führung ging. Doch im Anschluss verflachte die Partie zusehends. Nach der Pause gab es für keines beider Teams nennenswerte Großchancen, womit ein glücklicher Arbeitssieg gelang. Auch dem Gegner fehlten die Ideen, um die vom besten Spieler Torben Bartsch sicher und souverän organisierten Defensive ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

0:0 im Spitzenspiel gegen Goldebek

Im Spitzenspiel gegen den TSV Goldebek reichte es, trotz zahlreicher Torchancen, nur zum torlosen Unentschieden. Gegen einen Gegner, der sich von Beginn weit in die eigene Hälfte zurückzog, hatten wir bei überwiegendem Ballbesitz nicht das nötige Glück im Abschluss. So scheiterten beispielsweise Gerwin Glaewe (10.) aus aussichtsreicher Position am gegnerischen Torhüter, Roland Thomsen mit gutem Flachschuss knapp am Gehäuse vorbei (64.), Mike Nielsen (72.) und Nahne Petersen (87.) jeweils an der Querlatte. Nahezu beschäftigungslos war unser Torwart Tobias Iwersen (kl. Foto), der sich auf seine defensiven Vorderleute wie Torben Bartsch und Christian Block jederzeit verlassen konnte. Die beiden waren es auch, die das Spiel permanent von hinten antrieben und die Offensivkräfte vielfach unterstützten. So hoffen wir im nächsten Spiel am 23.03. gegen die SG Langenhorn/Enge II auf den ersten Sieg in diesem Jahr. Im Abendspiel am Freitag gewann die II. Herren, trotz Rückstand, gegen die SG Langenhorn/Enge IV mit 2:1 (1:1). Durch Tore von Jonas Partenheimer und Torben Harck konnte so noch ein wichtiger Dreier eingefahren werden! RP

Mehrere Dämpfer zum Rückrundenauftakt

Der Start in die Rückrunde ist unseren Mannschaften größtenteils nicht gelungen.

Zunächst unterlag unsere II. Herren auswärts den starken Insulanern von Team Sylt II mit 0:6.

Die B-Junioren gingen gegen die IF Tonning zwar mit 1:0 in Front, mussten nach einem Doppelpack sich insgesamt mit 1:5 geschlagen geben.

Die 1. Mannschaft erreichte, trotz größerer Spielanteile und Chancen ein 1:1 bei Frisia II.

Zur Halbzeit lag der Gastgeber unerwartet in Führung. Nach dem Seitenwechsel erzielte Max Heldt in der 68. Spielminute  mit einem Flachschuss aus einem Getümmel heraus den Ausgleich.

RP

 

3:0 gegen den TSV Stedesand

Trotz fehlender Stammkräfte (Nahne u. Niels Petersen, G. Glaewe) und Spieler (M. Nielsen, Hauge Gasa), die nach dem Aufwärmen Trainer Kai Nielsen signalisierten nicht spielen zu können, zeigte sich unsere Elf von der Niederlage gegen den TSV Viöl zunächst gut erholt. Zum einen sprangen Spieler in die Bresche, die zuletzt nicht immer erste Wahl waren, zum anderen stand auch Routinier Jan Schönlein (Foto) nach längerer Abstinenz zur Verfügung, der nicht nur ein Tor erzielte, sondern auch bester Spieler der Partie war.

Im ersten Durchgang hatten die Hausherren die Partie durchweg im Griff. In dem recht einseitigen Spiel hatten wir zwangsläufig auch die meisten Chancen. So vergab Andre Nicolaisen in der 5. Minute eine gute Chance, nachdem er von unserem Keeper Tobi Iwersen einen langen Ball direkt in den Lauf bekam und auf den Gästetorwart allein zulief. Dieser konnte den Schuss jedoch gut parieren. In der 13. Minute kam der bereits erwähnte Auftritt von Jan, der aus dem Gewühl heraus sehr überlegt zur Führung traf. Bereits 3 Minuten später konnte Max Heldt eine Doppelchance aus kurzer Distanz nutzen und erhöhen.

Souverän ging es mit dieser Führung in die Halbzeit.

Nach dem Pausentee erarbeitete sich der TSV Stedesand mehr Spielanteile ohne wirklich gefährlich zu werden. So hatten sie lediglich in der 75. Spielminute mit einem Aluminiumtreffer eine größere Gelegenheit ausgelassen.

Nachdem 82. Minuten gespielt waren, wurde Andre an der Strafraumgrenze gefoult. Die Entscheidung war sehr eng und so hatte der Gästespieler, der das Vergehen als letzter Mann verübte, Glück keinen Strafstoß und lediglich eine gelbe Karte gegen sich bekommen zu haben. Den Freistoß aus halblinker Position verwandelte der gefoulte Spieler selbst, mit einem schönen Direktschuss über die Mauer zum 3:0 Endstand.

Am nächsten Samstag steht beim Rödemisser SV nun das letzte Spiel des Jahres an, zu dem wir mit dem Bus fahren wollen. Da noch einige Plätze frei sind, könnt ihr euch bei Rüdiger (siehe unten) anmelden!

TSV Viöl beendet im Spitzenspiel unsere großartige Serie!

Nun ist es doch passiert:Zum ersten Mal in der laufenden Saison verliert die erste Herrenmannschaft ausgerechnet im Spitzenspiel gegen den TSV Viöl!

Nach 5 Minuten hatte Andre Nicolaisen die erste Chance mit einem Kopfball, der von einem Feldspieler auf der Linie geklärt wurde. Die Partie plätscherte danach vor sich hin, auch wenn die höheren Spielanteile bei unserer Mannschaft lagen. In der 17. Minute erzielte der Gast mit einem Elfmeter die Führung. Vorausgegangen war ein Foul von Sören Jensen. Davor hatte allerdings Götz Linke einen Fehlpass gespielt, sodass in der Summe einige Fehler zum Gegentor führten. Weitere Chancen in Durchgang eins hatten Torben Hansen mit einem Fernschuss und abermals Andre nachdem er  dicht dem Tor nur knapp den Ball nach einem Freistoss verpasste. Auszeichnen durfte sich direkt vor der Pause noch Tobias Iwersen als er den Ball des allein auf ihn zukommenden Stürmers abwehren konnte.

In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie zusehends. In der 57. Spielminute fiel ganz unspektakulär das 0:2 für den Aufsteiger. Es gab keine weiteren Höhepunkte!!!

Da machten es am Freitag die II. Herren wesentlich besser: In einer sehr einseitigen Partie schlugen sie Langenhorn/Enge III mit 9:1. Dabei trugen sich folgende Spieler als Torschützen ein: Janne Kühn(4), Andreas Nissen(3), Jonas Partenheimer und Niklas Kjer.

Bereits am Donnerstag gewannen die B-Junioren ihr Heimspiel gegen Wiedingharde mit 5:2 und zeigten eine gute Mannschaftsleistung. Sie mussten schwere Rückschläge einstecken, da Andreas, Melf und Arne verletzt den Platz verlassen mussten. Wir wünschen gute Besserung!

Die Serie hält!!! 1:0 Sieg gegen SV Schobüll

Mit einem schwer erkämpften Arbeitssieg gegen den SV Schöbüll im heimischen Stadion gelang unserer I. Herren die unglaublich tolle Serie von 10 Siegen in Folge!

Bereits nach 6 Spielminuten musste Christian Block verletzt den Platz verlassen.

Das goldene Tor gelang Kapitän Torben Bartsch mit einem verwandelten Elfmeter in der 40. Minute. Zuvor wurde Andre Nicolaisen vom Torwart gefoult und der gute Schiedsrichter Michael Harner entschied folgerichtig auf Strafstoß. Bis dahin gab es zwar einige Chancen von Mike Nielsen und Nahne Petersen, dennoch war das Niveau sehr übersichtlich.

Kurz nach dem Seitenwechsel setzte Max Heldt einen guten Kopfball, Gerwin Glaewe hatte einige gute Aktionen und in der 80. Minute wird ein sehr guter Torschuss des eingewechselten Jonas Partenheimer vom Gästekeeper pariert.

Aufgrund der höheren Spielanteile war das Ergebnis verdient und schafft eine hervorragende Ausgangsposition für das Restprogramm der Hinrunde.

Ein erfreuliches Highlight ist, dass Hauke Gasa (Foto) bereits sein zweites Spiel nach längerer, krankheitsbedingter Pause bestreiten konnte. Dadurch gewinnt die Defensive zusätzlich an Stabilität und hilft uns hoffentlich auch in den nächsten Partien.

Jungs, macht weiter so und lasst die Serie noch möglichst lange andauern!

RP

Die Serie hält weiter an!

Auch das Auswärtsspiel beim TSV Rantrum III konnte gewonnen werden. Dabei sah es nach dem Führungstreffer für den Gastgeber zunächst nicht gut für den Tabellenführer aus. Obwohl Nahne Petersen noch vor dem Seitenwechsel ausgleichen konnte, war es im ersten Durchgang ein schlechtes Spiel unserer Mannschaft. Möglicherweise wurde der Gegner, auch aufgrund der Tabellenstandes, unterschätzt. In der zweiten Hälfte konnten die Vorgaben des Trainers immer mehr umgesetzt und folglich auch noch einige Treffer, durch ausnahmslos unterschiedliche Torschützen erzielt werden. Nachdem der immer unermüdliche rackernde Mike Nielsen zur Führung traf, erhöhte Christian Block, nach einem Traumpass von Nahne, zum 3:1. Die folgenden Tore zum 6:1 Endstand erzielten Gerwin Glaewe, Andre Nicolaisen und Kim Andresen.

Kevin Boysen (Foto) steuerte zwar keinen Treffer hinzu, war aufgrund einiger Vorlagen und vieler guter Aktionen jedoch der beste Spieler auf dem Platz.

RP

Gerwin Glaewe erzielt Tor des Tages

Ein hart umkämpftes Auswärtsspiel konnte unsere I. Herren bei der SG Langenhorn/Enge II mit 1:0 für sich entscheiden. Es war zwar kein spielerischer Leckerbissen, aufgrund der Chancen und Spielanteile jedoch ein verdienter Sieg. Nachdem einige Torchancen durch Max Heldt (13., 40), Mike Nielsen (17.) und Gerwin Glaewe (27.) ausgelassen wurden, ging es torlos in die Halbzeit.

Nachdem Torben Bartsch mit einem Freistoß (55.) am gegnerischen Torhüter scheiterte, erzielte Gerwin in der 63. Minute den Treffer des Tages. In der 80. Minute scheiterte Christian Block (Foto) mit einem fulminanten Weitschuss leider am Pfosten. Aufgrund seiner sehr engagierten Leistung hätte er den Treffer besonders verdient gehabt.

Erwähnenswert ist die insgesamt sehr gute Leistung des Referees.

RP

 

Mit unerwartet hohem 6:0 gegen den BTSV die weiße Weste behalten!!!

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde der Bredstedter TSV II mit 6:0 (Halbzeit 2:0) bezwungen. Nachdem Niels Petersen mit einem Kopfball (15., Ecke K. Boysen) den Führungstreffer erzielte, konnte Mike Nielsen (40., Vorarbeit G. Glaewe) noch vor dem Pausentee auf 2:0 erhöhen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit wurde durch Kevin Boysen (47.) und Andre Nicolaisen (48. u. 55., Foto) das Spiel bereits entschieden. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit setzte Roland Thomsen (89., Vorarbeit D. Böhmer) mit dem Treffer zum 6:0 der Begegnung die Krone auf. Nach bisher optimaler Punktausbeute kann am Samstag mit dem Nachholspiel in Enge die nächste Hürde mit Selbstbewusstsein, ohne die SG zu unterschätzen, angegangen werden.

RP

Erfolgreiches Wochenende mit Sieg im Spitzenspiel

 

Unsere 1. Herren gewann das Spitzenspiel mit 4:3 gegen Germania Breklum. In einem sehr engen Spiel wurde nach einem Halbzeitstand von 1:1 zwar knapp, aber dennoch verdient gewonnen. Nahne Petersen (2, Foto), Gerwin Glaewe und schlussendlich Mike Nielsen erzielten die Tore. Pech hatte Nahne mit einem Lattentreffer, hingegen hatte die Mannschaft Glück bei einem vermeintlich elfmeterreifen Foul gegen die Gäste.

Die Mannen von Trainer Kai Nielsen können sich mit dem Platz an der Tabellenspitze auch über das nächste Wochenende hinweg freuen, wenn sie an dem spielfreien Tag ihren ehemaligen Mitspieler Matthies Tetens zum Oktoberfest in München besuchen werden.

Die 2. Mannschaft konnte ihr Auswärtsspiel souverän beim TSV Goldebek mit 4:0 gewinnen. Torschützen waren Janne Kühn (2), Jonas Partenheimer und Andy Nissen.

Die E-Junioren verloren ihr Heimspiel gegen das starke Team Sylt zwar mit 2:11, hielten jedoch tapfer mit kämpferischen Mitteln dagegen.

Die D-Junioren spielten gegen die spielstarken Frisianer aus Lindholm 4:4 (Torschützen:L. Jessen, Eigentor, N. Petersen u. D. Geertz).

Die F-Junioren von Peter Deter konnten in ihrer bärenstarken Staffel auf Amrum ihre ersten Tore erzielen und die G-Junioren schnitten bei ihrem Turnier in Enge gewohnt gut ab.

Gratulation an alle Teams für die guten Leistungen.

4:1 Sieg gegen den TSV Klixbüll

Die I. Herren konnte mit einem 4:1 Sieg über den TSV Klixbüll das Lokalderby für sich entscheiden und festigte damit zunächst die Tabellenführung in der Kreisklasse A. Dabei sah es zunächst nicht nach dem letztendlich klaren Ergebnis aus, da die Gästemannschaft im ersten Durchgang in Führung ging. Erst gegen Ende der 1. Halbzeit konnten Niels Petersen und Andre Nicolaisen die Partie drehen. Nach der Pause erhöhten Kapitän Torben Bartsch (Foto) durch einen Elfmeter und abermals Niels Petersen zum Endstand.

Den von unserem Altliga-Mitspieler Torsten Bremer trainierten Gästen, die mit einer stark dezimierten Mannschaft antreten mussten, wünschen wir für den weiteren Saisonverlauf alles Gute!

Fairness eines Spielers des TSV Goldebek

Beim Spiel in Joldelund erwies sich die Heimmannschaft als ungewöhnlich fairer "Gegner". Beim Stand von 1:0 für unsere Mannen wurde dem TSV Goldebek ein Handelfmeter, durch den insgesamt gut leitenden Schiedsrichter, zugesprochen. Nach Hinweis eines gegnerischen Spielers auf ein eigenes Handspiel wurde der Strafstoß vom Referee wieder zurückgenommen. Dieses außergewöhnlich faire Verhalten sollte Schule machen und verdient zudem höchste Anerkennung auf dem Spielfeld!

Das Spiel wurde durch schöne Tore (Halbzeitstand 1:0) von Niels Petersen (Foto), Mike Nielsen u. Nahne Petersen entschieden. Der Gegentreffer zum 3:1 fiel kurz vor Spielende.

 

09.09.2012