Navigation
TSV Süderlügum und Umgebung von 1920 e.V. · Offizielle Website

Starkes 2:2 beim Aufstiegsaspiranten

 

Das letzte Punktspiel der Saison fand beim TSV Rot-Weiß Niebüll statt. Der Gastgeber musste gegen uns gewinnen, wollte er sicher aufsteigen, wir dagegen wollten einen ordentlichen Saisonabschluss hinlegen, um nicht schon wieder mit hängenden Köpfen den Platz zu verlassen. Bei hochsommerlichen 28 Grad kam es zu einem packenden Spiel, das am Ende keinen Sieger fand.

Niebüll begann zwar druckvoll, aber mit Lücken in der Defensive. Ein von Kevin getretener Freistoß ging in der 7. Minute nur Zentimeter am kurzen Pfosten vorbei. Und auf der anderen Seite schoss Björn Petersen bei einer Volley-Abnahme nur knapp über unser Tor. Bei einigen Kontern hätten wir mehr machen können, aber oft wurde der Ball zu überhastet und zu ungenau abgespielt. In der 37. Minute ging Niebüll mit 1:0 in Führung.  Lucas Pieczonka traf aus der Kurzdistanz.

urz nach Wiederanpfiff bewahrte Blocki  uns mit einer Großtat gegen Björn Weide vor einem größeren Rückstand (47.). Bei einer der vielen gefährlichen Ecken der Gastgeber ging das Leder aus 4 Meter über das Tor (51.). Der eingewechselte Bjarne Fiege rutschte bei einem guten Konter kurz vor dem Abschluss aus (78.) und eine Minute später schoss erneut BP knapp über unser Tor. Dann wurde Bjarne gut von Elias Weczerek in den Lauf geschickt und dieser vollendete den Konter zum 1:1 Ausgleich in der 81. Minute. Es folgten wütende Angriffe der“ Roten“, bei denen es zu einem Laufduell zwischen Niels und BP kam, in dessen Verlauf dieser zu Boden ging. Der Schiedsrichter entschied zu unserem Entsetzen auf Strafstoß, der dann auch von Kim Grzybeck zu deren 2:1 Führung verwandelt wurde (88.). Wir gaben uns nicht geschlagen und versuchten mit letzten Kräften Torchancen zu erspielen. In der 90. Minute bekam Florian zentral den Ball, und zog aus gut 30 Meter ab. Der Ball wurde abgefälscht und glitt dem Keeper der Gastgeber durch die Hände zum vielumjubelten 2:2 Ausgleich und Entstand!!!

Eine tolle Mannschaftsleistung im letzten Spiel bei schwersten Bedingungen, in dem jeder einzelne Spieler bis an die Leistungsgrenze gegangen ist und auch ein Stück darüber hinaus.